Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige

Tag Archives: Landkreis Harburg

 Ratlosigkeit im Atom-Lostopf

90 mögliche Atomendlager-Standorte sind noch im Rennen. Manche Regionen hoffen, dass neue Erkenntnisse ihnen den Ausstieg aus der Endlagersuche erlauben. (Foto: A/feu)

Noch gelten 54 Prozent der Bundesfläche als potenziell geeignet, um ein Atomendlager aufzunehmen. Umweltverbände und Landesämter für Geologie monieren, dass vorliegende Daten nicht komplett ausgewertet wurden, viele Ton- und Granitvorkommen ungeeignet seien. Die Kreise Lüneburg, Uelzen und Harburg haben ein eigenes Gutachten beauftragt, das Fragezeichen hinter manche potenzielle Standorte setzt.

Der Bäcker aus der Ukraine

Jeden Tag ist er in der Backstube in Scharmbeck: Nazim Seydametov hat bei der Bäckerei Soetebier schnell einen neuen Arbeitsplatz gefunden. (Foto: tm)

Nazim Seydametov wohnte nur fünf Kilometer entfernt von dem Dorf Butscha, in dem die russische Armee Massaker an der Zivilbevölkerung verübte. Er flüchtete umgehend mit seinen zwei Kindern und seiner krebskranken Frau nach Winsen, weil seine Schwester dort seit Jahren wohnt. Jetzt arbeitet er dort in einer Bäckerei – und fertigt jetzt Brote für sein überfallenes Heimatland.

 Richter schließen Gesetzeslücke

Zehn Kilo kann die Ausrüstung einer Kamerafrau wiegen - zu viel in der Schwangerschaft. Daraus entstehende Einnahmeausfälle dürfen das Elterngeld nicht schmälern, befand das Landessozialgericht. (Foto: Adobe Stock)

Schwanger konnte eine Kameraassistentin nicht mehr die schwere Ausrüstung herumwuchten, war einige Monate arbeitslos. Deshalb überwies ihr der Landkreis Harburg ein schmaleres Elterngeld. Sie klagte, verlor vor dem Sozialgericht Lüneburg – und gewann jetzt vor dem Landessozialgericht.

 Günstige Impfpässe beim Friseur

Gefälschte Impfpässe sind auch in Lüneburg aufgetaucht – sie werden zwischen 50 und 400 Euro gehandelt. (Foto: AdobeStock)

Auf eBay wurden Impfausweise mit Stempeln des Lüneburger Impfzentrums zum Verkauf angeboten. Und im Nachbarkreis Harburg vertreibt eine Briefkastenfirma „Impfunfähigkeitsbescheinigungen“ gegen ein geringes Entgelt.

 Harburg darf den Hahn bei Dürre zudrehen

Ein Foto aus dem Jahr 2018: Im Quellgebiet des Radenbaches in Undeloh wuchert das Gras, Wasser sucht man vergeblich. Nur noch das Info-Schild erinnert an den früheren Zustand. Hamburg Wasser bestreitet einen Zusammenhang mit der Heidewasserförderung und nennt als Ursache den Klimawandel. (Foto: Christine Brockmann)

Kriegt Hamburg mehr oder weniger Wasser aus der Nordheide? Das war die Frage vor Beginn des Prozesses vor dem Verwaltungsgericht Lüneburg. Das urteilte: Die Hansestadt bekommt genau so viel, wie Harburg ihr einräumt. Und: Wenn der Klimawandel für Dürren sorgt, darf Harburg die Menge kappen.

Lkw zerquetschen Kleinwagen – Frau stirbt

Zerquetscht zwischen zwei Lastwagen: Der Fahrer des roten Smarts überlebt mit lebensgefährlichen Verletzungen, seine Beifahrerin wird bei der Kollision getötet. (Foto: Joto)

Bei schweren Unfällen auf Autobahnen im Bereich des Landkreis Harburg kam eine Frau ums Leben, vier weitere Personen wurden verletzt. Die Frau starb im Wrack des von zwei Lastwagen völlig zerquetschten Kleinwagens.