Donnerstag , 11. August 2022
Anzeige

Tag Archives: LiteraTour Nord

 Raphaela Edelbauer stellt „Dave“ vor

Raphaela Edelbauer im Heine-Haus.

Ein bisschen Science Fiction und eine gute Prise Amore – das sind Zutaten, die Spannung und Unterhaltung zugleich bieten. Was die österreichische Autorin Raphaela Edelbauer daraus gemacht hat und wie sie mit dem Thema "Künstliche Intelligenz" umgeht, verriet sie im Heine-Haus bei der Vorstellung ihres jüngsten Romans "DAVE".

 Björn Stephan liest im Heine-Haus

Björn Stephan las aus seinem Roman, Judith Scheffel, Leuphana-Studentin des Begleitseminars bei Tilmann Lahme (r.), moderierte den Abend und stellte den Journalisten und Autor vor.

Plattenbau, Nachwendezeit, alles ist anders. Aus der Sicht eines 13-Jährigen erzählt Björn Stephan in seinem ersten Roman von äußeren und inneren Umbrüchen. „Nur vom Weltraum aus ist die Erde blau“ heißt das Buch, das der aus Schwerin stammende Autor im Lüneburger Heine-Haus vorstellte. Stephan führt in eine unaufgeräumte Zeit.

 Die entgleisende Macht des Zufalls

Gert Loschütz freut sich über die einführenden Worte von Moderator Tilmann Lahme. (Foto: t&w)

Die erste Lesung im neuen Jahr: Auf Einladung des Literaturbüros Lüneburg im Rahmen der LiteraTour Nord stellte Gert Loschütz im glockenhaus seinen neuen Roman vor. Der spielt in Genthin und entwickelt vor dem Hintergrund des bisher schwersten (und dennoch wenig bekannten) Zugunglücks auf deutschem Boden, eine bezaubernde Liebesgeschichte.

 Wo der Blick bis an den Horizont reicht

Judith Hermann in der Musikschule in Lüneburg.

Eine Frau verlässt ihren Mann, die Stadt, ihren Job, zieht ans Ende einer Straße eines Dorfes an der Nordsee. In ihrem Roman „Daheim“ gibt Judith Hermann der Landschaft und ihren Menschen eine Sprache. Beim Lüneburg-Stopp im Rahmen der LiteraTour Nord zeigt die Schriftstellerin, wie sich mit wenigen Worten weite Räume öffnen lassen.

 Melodie und Rhythmus

Thomas Kunst stellt im Heinrich-Heine-Haus sein Werk „Zandschower Klinken“ vor. (Foto: t&w)

Als Roman wird Thomas Kunsts Buch „Zandschower Klinken“ bezeichnet. Das trügt. Kunst schreibt anders, so, als gelte es, ein langes improvisiertes Jazzstück in Literatur zu übertragen. Kunsts Werk stand auf der Shortlist zum Deutschen Buchpreis. Nun geht es um den Preis der LiteraTour Nord.

LiteraTour Nord: Lesung mit Ulrich Schacht

ff Lüneburg. Grimsey liegt 40 Kilometer nördlich von Island, direkt auf dem Polarkreis. Die Insel ist fünf Quadratkilometer groß und hat hundert Einwohner, die – natürlich – hauptsächlich von Fischerei …

LiteraTour Nord: Eberhard Rathgeb liest

oc Lüneburg. Der Titel des Romans führt fürchterlich in die Irre. Unter einem "Paradiesghetto" könnte sich der Geschichtslose heute so etwas wie den Robinson-Club vorstellen. Die Geschichte aber lehrt, dass …