Mittwoch , 30. November 2022
Anzeige

Tag Archives: Literatur

 Das erzählt Romy Hausmann über ihr neues Buch

Die Autorin Romy Hausmann spricht in ein Mikrofon auf dem Lüneburger Krimifestival.

Tot durch Müllschlucker? Die Krimi-Autorin Romy Hausmann zählt zu den erfolgreichsten Vertreterinnen ihrer Branche in Deutschland. Auf dem Lüneburger Krimifestival präsentierte sie elf Morde, die es tatsächlich gegeben hat. Dazu zählt der abstruse Fall eines angeblichen Selbstmordes. 

 Tess Gerritsen: Was die Grundlage ihres neuen Buches ausmacht

Tess Gerritsen lächelt in die Kamera.

Das Warten hat ein Ende. Fünf Jahre mussten die Fans auf die Fortsetzung der „Rizzoli & Isles“-Serie warten. Nun endlich hat Tess Gerritsen geliefert. Die US-Bestsellerautorin stellte auf dem Lüneburger Krimifestival in der Ritterakademie den neuen Band unter dem Titel "Mutterherz" vor. 

 Interview mit Michael Reh: Was Macht mit Menschen macht

Vor einem Jahr ließ sich Michael Reh Lüneburg zeigen, denn eine der Protagonistinnen seiner Krimi-Trilogie ist Rote-Rosen-Fan. Nun liegt Band zwei vor, Anlass für ein Interview mit dem Autor aus Dortmund, der als Starfotograf in Miami lebt. Mit seinem Debütroman "Katharsis" machte er Schlagzeilen, war im ersten Lockdown-Jahr gern gesehener Talkrunden-Gast, denn darin ging es um einen Jungen, der von seiner Tante sexuell missbraucht wurde.

 Martin Gross: “Ein Winter in Jakuschevsk“

Martin Gross‘ neuer Roman deckt die tiefe Kluft zwischen Europa und Russland auf, die er selbst als Dozent und Kooperationsvermittler an verschiedenen Hochschulen erlebt – quasi eine Vorgeschichte des aktuellen Krieges.

 13. Lüneburger Krimifestival: Das Programm

Mit Martin Walker geht es in die Provence, mit Nele Neuhaus in den Taunus, mit Dror Mishani nach Tel Aviv. Vom 26. Oktober bis 6. November erlebt Lüneburg wieder mordsmäßig spannende Tage. Mehrere Autoren des 13. Krimifestivals haben Lüneburg-Bezug.

 Das Elend, der Reichtum, der Dünkel

Martha Sophie Marcus. (Foto: ff)

In den Büchern der Lüneburger Schriftstellerin Martha Sophie Marcus sind vor allem Frauen die Heldinnen. Das ist auch in ihrem jüngsten Werk „Die Blüte der Novemberrosen“ nicht anders.

 Die Illusion, dass es besser wird

Gut gelaunt auf dem Podium: Lucy Fricke im Gespräch mit dem Lektor Matthias Teiting. (Foto: t&w)

Wie Diplomatie gegen die Wand läuft, schildert Luca Fricke in ihrem aktuellen Roman. „Die Diplomatin“ schildert Ohnmacht gegenüber einer willkürlich herrschenden, Meinungsfreiheit verhindernden Regierung. Im Zentrum steht eine Frau, die in Istanbul berufliches Scheitern und persönliche Einsamkeit verkraften muss. Im Lüneburger Glockenhaus stellte die Autorin ihr Buch vor.

 Poesie ist die Heimat von Emine Sevgi Özdamar

Emine Özdamar

Auf Einladung des Literaturbüros Lüneburg stelle die türkischstämmige Autorin Emine Sevgi Özdamar ihren neuen Roman "Ein von Schatten begrenzter Raum" vor. Ein Werk an dem sie neun Jahre gearbeitet hat, der viel Autobiographisches enthält. Auf 763 Seiten schildert sie ein Leben zwischen Istanbul, Berlin und Paris, von der Liebe zum Theater und der Suche nach Heimat.