Donnerstag , 6. Oktober 2022
Anzeige

Tag Archives: Milchkühe

 Mindestalter für Kälbertransport: Bauern müssen Ställe umbauen

Kommt ein Kalb auf Hof Bockelmann zur Welt, wird es üblicherweise nach zwölf Stunden von der Mutter separiert, es zieht dann in eine Kunststoffhütte, das sogenannte Iglu. Fünf Tage lang bekommt es dort von Landwirt Heiko Bockelmann die Milch der Mutter gefüttert, dann werden die Tiere mit Vollmilch getränkt. (Foto: t&w)

Das gesetzliche Mindestalter für den Kälbertransport verdoppelt sich. Das stellt Milchviehhalter wie Heiko Bockelmann vor neue Herausforderungen. Während der Garlstorfer auf die konventionelle Kälberhaltung im Kunststoff-Iglu setzt, beschreitet sein Kollege Frank Lenz aus dem Landkreis Stendal ganz neue Wege. Dort leben die Jungtiere in der Gruppe, bei einer Ammenkuh. Doch beide Landwirte werden ihre Ställe umbauen müssen, um mehr Platz für die Kälber zu gewinnen. Beide fürchten Mehrkosten.

 Vom Melkstand auf den Wochenmarkt

Im Dezember 2016 hat die letzte Milchkuh den Hof von Familie Dittmer in Brackede verlassen – ein Abschied und ein Neuanfang zugleich. Heute versorgen Frank und Jan-Niklas Dittmer 90 Hochlandrinder und verkaufen Fleisch- und Wurstwaren auf dem Hamburger Wochenmarkt. Die Geschichte einer Hofumstellung.