Anzeige

Tag Archives: Mobilitätsausschuss

 Landkreis interessiert sich für HVV-Switch-App

Hamburg baut sein Netz an sogenannten Switch-Punkten deutlich aus. An diesen können Fahrgäste etwa direkt auf Leihräder oder Carsharing-Autos umsteigen, wenn sie dies über die HVV-Switch-App gebucht haben. Ein Modell, das den Lüneburger Kreistagspolitikern gefällt.

 Kreis verabschiedet sich wohl von Wasserstoff-Fähre

Die Elbfähre "Amt Neuhaus", die mit einem Dieselmotor fährt, soll durch einen Neubau mit klimafreundlichem Antrieb ersetzt werden. War zunächst Wasserstoff der Favorit, soll es nun Biomethan sein.

„Bloß kein Forschungsprojekt“: Das war der Tenor im Mobilitätsausschuss des Kreistages Ende vergangenen Jahres zum Thema Wasserstoff-Fähre. Diese scheint nun nach etlichen weiteren Diskussionen tatsächlich vom Tisch zu sein – die Alternative: eine Elbfähre mit Elektromotor, der mit Biomethan aus Agrarabfällen aus der Region angetrieben wird.

 Busfreie Zonen sollen die Innenstadt entlasten

Um die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt zu erhöhen, soll der Bereich "Am Berge", "Rosenstraße" und "An den Brodbänken" vom Busverkehr entlastet werden.

Um die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt zu erhöhen, soll diese in einigen Bereichen vom Busverkehr entlastet werden, aber weiterhin gleichzeitig gut mit dem ÖPNV erreichbar sein. An einer Lösung feilen Verwaltung und Politik, eine Variante liegt vor.

 Was für das Fahrrad in Lüneburg getan wird

An der Dahlenburger Landstraße wird schon seit Längerem mehr Platzs fürs Rad geschaffen. Welche Projekte die Hansestadt noch angegangen ist - und künftig umsetzen wird - wurde jetzt im Mobilitätsausschuss vorgestellt.

1,6 Millionen Euro hat die Stadt im vergangenen Jahr in Projekte zur Förderung des Radverkehrs investiert. Weitere Projekte sind für das laufende, sowie für die folgenden Jahre bis 2025 angesetzt. Eine Übersicht, wofür wieviel Geld ausgegeben werden soll.

 Schlaglicht: Der Zweck heiligt nicht alle Mittel

Um die Aufenthaltsqualität in Lüneburgs Innenstadt zu verbessern, plant die Stadt, einige Busse aus der Innenstadt zu verbannen. Zwar müssen in diesem Prozess alle Lüneburger Kompromisse eingehen, doch von Senioren und Gehbehinderten wird mit dieser Änderung zu viel verlangt, kommentiert LZ-Redakteurin Lilly von Consbruch.

 Buslinien werden nur in eine Richtung verändert

Stadt und Landkreis wollen die Innenstadt von den Linien 5002, 5005, 5009, 5013 und 5014 entlasten. Stadtauswärts sollen einige Haltestellen für diese Linien entfallen. Das Vorhaben sorgt für Kritik. Grund dafür ist wohl auch ein Missverständnis.

 Stadt will Verkehrsführung Am Weißen Turm verbessern

Die Verkehrsführung Am Weißen Turm und an der Wilhelm-Leuschner-Straße soll verändert werden, um die Situation für Radfahrer und Fußgänger zu verbessern. Zudem soll das Gebiet "Am weißen Turm" dadurch leichter zugänglich werden. Erste Pläne wurden nun im Mobilitätsausschuss vorgestellt.

 Mehr Tempo 30 in Lüneburg?

In wie vielen Straßen Lüneburgs ist Tempo 30 – oder weniger – vorgeschrieben? Und sind die Möglichkeiten ausgeschöpft? Das wollte die Fraktion der Grünen im Mobilitätsausschuss der Stadt wissen.

 Neue Fahrpläne: Weniger Busse durch die Innenstadt

Der Mobilitätsausschuss der Stadt Lüneburg stimmte für die Pläne von Stadt und Landkreis, die Innenstadt von den Buslinien 5002, 5005, 5009, 5013 und 5014 stadtauswärts zu befreien. Die Änderungen könnten bereits im Sommer in Kraft treten.

 Lüneburg: 125 Parkplätze weichen für Radfahrer und Fußgänger

125 Stellplätze sollen im Stadtgebiet zugunsten von Radfahrern und Fußgängern weichen, 25 weitere, falls der Marienpatz künftig anders genutzt wird. Zwar stimmte der Mobilitätsausschuss des Rates diesen Plänen zu, doch das Vorhaben sorgte für eine kontroverse Diskussion.