Anzeige

Tag Archives: Museum Lüneburg

 Wohngänge in Lüneburg: Eine Reise ins Mittelalter

Heiner Henschke wirft einen historischen Blick auf das, was nicht jeder gleich sieht: Gänge und Hinterhöfe aus dem Mittelalter.

Sozialen Wohnungsbau gab es auch schon vor Hunderten Jahren in Lüneburg. Einen Eindruck davon vermittelt ein Vortrag an diesem Mittwoch. Vorab hat der Referent Heinz Henschke der LZ verraten, was es damit auf sich hatte.

 Es wird Zeit für Jazz in der Stadt

Oli Bott wird mit seinem Trio am 13. März die „Chronicles of Jazz“ aufblättern. (Foto: David Beecroft)

Nach vielem Pandemie-bedingtem Hin und Her meldet sich die die Lüneburger JazzIG wieder. Vier Konzerte sind bis zum Sommer geplant, für den Herbst sind auch schon Buchungen festgezurrt. Beim Stadtfest, so es eines gibt, würde die JazzIG gern wieder den Rathausgarten bespielen.

 Hoffnungen ruhen nun auf Novavax

Landrat Jens Böther (r.) und Stadtrat Moßmann starten einen gemeinsamen Impfaufruf im Musuem. Mit dabei sind Anja Daxner (v.l) und Farina Luckhardt vom Impfteam. (Foto: t&w)

Impfen bleibt das "Rückgrat" auf dem Weg aus der Pandemie. Davon ist nicht nur Landrat Jens Böther überzeugt. Der Landkreis hat zusammen mit Experten erneut an die Bürger appelliert, sich gegen Corona impfen zu lassen. Hoffnungen, bisherige Skeptiker überzeugen zu können, ruhen auf dem neuen Impfstoff Novavax.

 Jeder Pinselstrich ein Zeichen der Hoffnung

Der Maler Samer Samra inmitten seiner Werke, die stilistische und thematische Vielfalt kennzeichnen. (Foto: t&w)

Er lässt sich nicht auf einen Stil festlegen, der Museumsmaler Samer Samra. Der aus Syrien geflüchtet Künstler ist seit 2019 im Museum beschäftigt und hat in der Zeit große und kleine Kunstwerke auf Leinwand gebannt. Die meist sehr farbintensiven Acrylgemälde sind noch bis 9. Januar im Museum ausgestellt und teils verkäuflich. "Kritam Panorama" nennt der sympathische Maler seine Werkschau. Hier erklärt er, was das bedeutet.

 Die Dempwolff-Verwirrung

Klaus Lothar Gemmerich von der Freimaurer-Loge und Kulturkurator Dr. Ulfert Tschirner präsentieren das neu erworbene Wachsmedaillon. (Foto: t&w)

Das Museum Lüneburg ist stolz auf eine spannende, kulturgeschichtliche „Detektivarbeit“, die hinter den neuesten Zugängen im Fundus des Hauses steckt. Dabei geht es um zwei Wachsmedaillons – Relief-Porträts, quasi Vorläufer moderner Familienoberhaupt-Fotos. Beide zeigen einen Apotheker Dempwolff. Aber welchen – Museumskurator Dr. Ulfert Tschirner fand es dank Unterstützung der Freimaurer Loge heraus.

 Mit Bildergalerie: Lego-Künstler stellt Lüneburg in Miniatur aus

Wenn der Alte Kran direkt neben der Cramm-Villa steht, und im Brunnenhaus der Saline plötzlich Bahnschienen verbaut sind – dann betrachtet man wohl Benjamin Albrechts Lego-Werke. Die sind ab sofort im Museum Lüneburg ausgestellt. Sein nächstes Projekt soll nun längst untergegangene Gebäude sichtbar machen.

 Pilotprojekt im Museum

Die Führung wird live aus dem Museum Lüneburg in die GBS Senioren Residenz übertragen. (Foto: Museum)

Ein Rundgang durchs Museum Lüneburg erleben, ohne selbst vor Ort zu sein: das wird nun bei einem Pilotprojekt möglich. Dabei bietet die Einrichtung für interessierte Senioren in Lüneburger Heimen digitale Führungen an. Zunächst startet das Projekt in der GBS Senioren Residenz Lüneburg und beim Paritätische Wohlfahrtsverband Service-Wohnen, doch langfristig könnte es auch ausgeweitet werden.

 Ausstellung über den alltäglichen Rassismus

Antirassismus-Wanderausstellung

Eine ungewöhnliche Wanderausstellung macht gerade im Lüneburger Museum Station: "Was` los, Deutschland!?" Comic-Figuren bieten eine neue Perspektive über alltäglichen Rassismus und die hiesige Islam-Debatte.