Freitag , 30. September 2022
Anzeige

Tag Archives: Oldendorf

 Stoppelfeldrennen: Es könnte staubig werden

Am Sonnabend steigt die 31. Auflage des Oldendorfer Stoppelfeldrennens. Große Vorfreude herrscht (v.l.) bei Jugendwart Lennart Fraederich, Kai Hoffmann-Kruse, Lars Stelter, Paul Dahle, Max Hummelt, Mario Schulze und dem Vorsitzenden Hendrik Rund.

Nach der Schlammschlacht vom letzten Jahr droht es nun eine eher staubige Angelegenheit zu werden: das 31. Oldendorfer Stoppelfeldrennen. Am 27. August ist es wieder soweit. Und nach dem Rennen wird gefeiert.

 Die vielleicht letzte echte Männerdomäne von Oldendorf/Luhe

Der Club packt an, die Gemeinde spart: Die Herren vom „Oldendorfer Abendschoppen“ haben im vergangenen Herbst die Grillhütte im Ort wieder in Schuss gebracht. Matthias Constien, Jürgen Rund, Jan Wegener, Frank Koch und Hans-Georg Kruse (von inks) freuen sich über das Ergebnis ihres Einsatzes.

Jeden Sonntag, um Punkt 18 Uhr, fliegen in einer Kellergarage in Oldendorf/Luhe die Deckel von den Bierflaschen: Seit 1974 trifft sich der Männerclub „Oldendorfer Abendschoppen“ in trauter Runde, um drei Tugenden zu pflegen: Tradition, Tratsch und Taten. LZ-Reporterin Anna Petersen hat den Herren auf den Zahn gefühlt. Wie war das gleich noch mit der Gleichberechtigung?

 Ein orangegelbes Wunder: Kürbisse aus der Heide

Öl-Kürbisse auf einem Feld in der Heide.

Öl-Kürbisse aus Norddeutschland? Eine Rarität. „Es gibt hier oben meines Wissens nach nur zwei Bauern, die das machen“, sagt Landwirt Philipp Rund. Der Markt für Kürbiskerne werde primär von Landwirten aus China, Österreich und Osteuropa bedient. Nun haben sich zwei Bauern aus der Lüneburger Heide in den Kopf gesetzt, das zu ändern: Philipp Rund und Jens-Peter Harms. Ob das klappen kann?

 Sechs Bauplätze statt 40

Der Investor machte einen Rückzieher, der Acker blieb Acker, das Projekt geriet in Vergessenheit – bis jetzt: Die Oldendorfer Politik hat ein groß angelegtes Bauvorhaben in Wetzen beerdigt. Statt der in den 90er-Jahren geplanten 40 Bauplätze soll in der Ortschaft nun Platz für sechs Häuser geschaffen werden. Und auch an anderer Stelle will die Gemeinde wachsen, wenn auch langsamer als gedacht.

 Und ewig grüßt die 2019er-Majestät

Wie lange müssen die Majestäten noch im Amt bleiben? Ob Schützen- oder Heideblütenverein: Die Corona-Pandemie bringt Traditionen ins Wanken und macht den Vereinen zu schaffen. Diese diskutieren über unterschiedliche Wege.

 Engagiert für den Tierschutz

Dorit Stehr

Vom MTV Amelinghausen zur EM nach Madeira, vom großelterlichen Bauernhof in den Nürnberger Zoo, vom Lüneburger Reitverein auf die Pferderennbahn in New Hampshire, vom Schaumburger Veterinäramt ins niedersächsische Landwirtschaftsministerium: Dorit Stehr hat sich dem Tierschutz verschrieben. Jetzt ist sie im Ruhestand, obwohl der Begriff im Grunde die Realität verfehlt.

Auf den Spuren der Vorzeit

Oldendorf/Luhe. Die Oldendorfer Totenstatt gehört zu den archäologisch bedeutendsten Fundstellen in der Lüneburger Heide. Dort sind Grabanlagen aus nahezu allen vor- und frühgeschichtlichen Epochen zu sehen: Allerdings ist die Stätte …

Ist die Frau schneller, droht der Abwasch

Oldendorf/Luhe. Motorsport-Fans in der Region haben den letzten Sonnabend im August seit Jahrzehnten im Kalender fest verankert. Dann steigt in Oldendorf/Luhe das vom Verein der Faslamsbrüder ausgerichtete Stoppelfeldrennen mit heißen …

Sicherheit geht künftig vor

Oldendorf/Luhe. Spektakulär ging es 2017 beim 27. Oldendorfer Stoppelfeldrennen zu: Dutzende Zusammenstöße, zahlreiche Überschläge, 17 Rennabbrüche und ein brennendes Autos inklusive rettendem Hechtsprung des Fahrers bilanzierten die Organisatoren am Ende …

Neuer Dorfplatz für Wetzen

dth Wetzen. Weggegangen, Platz vergangen: Wo früher die Wetzener Dorfjugend außerhalb des Ortes gebolzt hat, fließt voraussichtlich ab Ende Januar 2016 Strom für die Region. Bereits Ende 2014 hatte die …