Anzeige

Tag Archives: Plattdeutsch

 Plattdeutsch für die Ohren und das Zwerchfell

Ob Franz Wiechmann aus Tespe wollte oder nicht: Er musste sich beim Plattdeutsch-Openair Details aus Malwines Ehe mit ihrem Hans-Günter anhören - zur Freude der anderen Besucher. (Foto: t&w)

Das Publikum war glücklich und dankbar, bei plattdeutscher Musik und Comedy Spaß zu haben – für viele war das Brietlinger Plattdeutsch-Open-Air die erste größere Veranstaltung für die ältere Generation seit Pandemiebeginn.

 Plattdeutsch lebt

Moin steht auf ihren T-Shirts, Moin sagte Grant Hendrik Tonne, als er Schüler auszeichnete für ihr Plattdeutsch-Engagement.

Kultusminister Grant Hendrik Tonne zeichnete im Museum Lüneburg fünf Einrichtungen als „Plattdeutsche Schule“ aus, neun weitere wurden rezertifiziert. Aus allen Teilen Niedersachsens waren Delegationen gekommen, um die Auszeichnung entgegenzunehmen. 

 Disse gräsige Süük

Autorin Grete Hoops hat sich der Plattdeutschen Sprache verschrieben. (Foto: ff)

Geschichten "ton Högen un Nadinken" ("zur Freude und zum Nachdenken") vereint das neue Büchlein der inzwischen 86 Jahre alten Tarmstedter Autorin Grete Hoops. Die Verfechterin des Plattdeutschen hat ein Gespür für nette Anekdoten, die das Leben schreibt.

 Geschichten aus dem Alltag auf Plattdeutsch

Christine Marquardt

Plattdeutsch ist nicht tot. Der Dialekt wird in der Region rege gepflegt, aber es ist noch Luft nach oben. Die Lüneburgerin Christine Marquardt trägt ihren Teil dazu bei – gerade ist ihr zweites Buch erschienen.

 Plattdeutsche Ortsschilder für Adendorf

Wer von der Artlenburger Landstraße in den Ort einfährt, weiß, er ist in Adendorf, aber auch in "Adendörp". Gerhard und Helga Bast (2. und 3. v. l.) haben ihrer Gemeinde plattdeutsche Ortsschilder geschenkt. Darüber freuen sich Bürgermeister Thomas Maack (l.) und der ehemalige Plattdeutschbeaufttragte für Stadt und Landkreis, Günther Wagener.

Vor zehn Jahren pflanzten sie zur goldenen Hochzeit eine Buche, zehn Jahre später machen Helga und Gerhard Bast ihrer Gemeinde zur diamantenen Hochzeit ein ganz besonderes Geschenk: plattdeutsche Ortsschilder

 Niederdeutsch soll zweite Fremdsprache werden

Plattdeutsch

Weil sich immer mehr ehrenamtliche Senioren von ihrem Engagement als Plattdeutsch-Unterrichtende aus den Schulen zurückziehen, fehlt Kompetenz. Knapp 60 Lehrkräfte und Ehrenamtliche aus der Region haben sich im Bleckeder Haus beim 20. Schoolmestertag getroffen.

 Ehrung für Lüneburgs Plattdeutschbeauftragten

Zehn Jahre lang war Günther Wagener Plattdeutschbeauftragter für Stadt und Landkreis Lüneburg. Dafür wurde er jetzt von Landrat Jens Böther ausgezeichnet und er verspricht, der plattdeutschen Szene erhalten zu bleiben. Einen Wunsch gab er zum Abschied aber auch noch preis...

 Mehr Geld für Pflege des Plattdüütsch

Günther Wagener war viele Jahre Lüneburgs Plattbeauftragter. Nun legt er sein Amt nieder, die Nachfolge wird gesucht. Um den Anreiz zu erhöhen, soll die Arbeit mit 450 Euro monatlich vergütet werden.