Anzeige

Tag Archives: Präsenzunterricht

 Schulen setzen weiter auf Präsenz

Testen gehört auch nach den Weihnachtsferien zum Alltag an den Schulen. (Foto: AdobeStock)

Während das RKI neue Höchststände an Corona-Infektionen meldet, geht in Niedersachsen die erste Schulwoche nach den Ferien zu Ende. Die meisten Schulen haben ihren Unterricht in Präsenz stattfinden lassen. Das ist auch die Linie des Kultusministeriums. Die LZ hat nachgefragt: fühlen sich die Schulen sicher, wenn alle mit voller Stärke in den Klassen sitzen?

 20 positive Tests zum Start des Semesters

Auf dem Campus gilt die 3G-Regel

Die Covid-Infektionszahlen steigen, in einigen Städten laufen die Intensivstationen der Krankenhäuser wieder voll. Die Leuphana kehrte zum Wintersemester wieder zur Präsenzlehre zurück. Nun gibt es erste Infektionen.

 Freude an Schulen: Klassen wieder im Regelbetrieb

Schulkinder dürfen seit dem 31. Mai wieder mit der ganzen Klasse im sogenannten Szenario A in die Schule kommen. An der IGS Kreideberg war die Stimmung daher am ersten Tag des Wiedersehens besonders gut, denn viele haben ihre Freunde und den normalen Unterricht vermisst. Doch auch die Zeit im Homeschooling hat einige Schülerinnen und Schüler vorangebracht, erklärt eine Klassenlehrerin.

 Das langersehnte Klassentreffen

Schulklasse

Es geht wieder los: Ab Montag wechseln die Schulen im Landkreis Lüneburg wieder in den Präsenz- und Regelunterricht. Für alle Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte besteht wie gewohnt eine Testpflicht. Ein Mund-Nasen-Schutz muss außerhalb der eigenen Kohorte überall dort getragen werden, wo nicht dauerhaft Abstand gehalten werden kann.

 Endlich wieder Unterricht mit allen

Endlich wieder Unterricht mit der gesamten Klasse: Die vollständige Rückkehr in die Schulen wird von vielen Schülern, Lehrern und Eltern positiv gesehen. Bei aller Euphorie gibt es mahnende Worte: Das Infektionsrisiko dürfe nicht unterschätzt werden.

 Die Note muss stehen

Die Pandemie ist ein Stresstest. Für Kinder, Eltern, Lehrer und Schulleiter. Sich ständig ändernde Erlasse erfordern schnelles Handeln, setzen die Schulen unter Druck: Hygienemaßnahmen müssen eingeführt und kontrolliert, Szenarien ausgearbeitet und umgesetzt, dazu die Digitalisierung auf den Weg gebracht werden. Doch wie ist es eigentlich mit den Klausuren, wenn kein Präsenzunterricht stattfindet?

 Lehrer im Zwiespalt

Die Lehrer befinden sich in einem Zwiespalt: Einerseits sind sie froh um jeden Tag Präsenzunterricht, weil die Schüler davon profitieren, andererseits sei das Infektionsrisiko gerade an Grundschulen hoch. Marion Borderieux, Rektorin der Fürstenwall-Grundschule in Dahlenburg, erklärt, wo die Probleme liegen.

 Abmeldung vom Präsenzunterricht ist möglich

Präsenzunterricht

Nachdem Bund und Länder den Lockdown verlängert haben, ändert sich in den Kitas und Schulen in Stadt und Landkreis fast nichts. Niedersachsen bleibt bei seinem Sonderweg. Statt alle Schüler ins Homeschooling zu schicken, findet für die Grundschüler bis Mitte Februar weiter Wechselunterricht in geteilten Klassen statt. Ebenso für Kinder mit dem sonderpädagogischen Unterstützungsbedarf Geistige Entwicklung an Förderschulen, einschließlich Tagesbildungszentren, sowie für Jugendliche, die in diesem Schuljahr ihren Abschluss machen. Für alle anderen Schüler heißt es, Distanzlernen im Homeschooling. Allerdings können Eltern ihre Kinder vom Präsenzunterricht abmelden.