Anzeige

Tag Archives: Radentscheid

 Lüneburg tritt dem Bürgerbegehren Radentscheid bei

Lüneburgs Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch nahm kurz vor Weihnachten die Unterschriften des Bürgerbegehrens Radentscheid Lüneburg entgegen. Die Sprecher der Initiative, Ronald Orth und Alexandra Augustin, hatten diese mit ihren Mitstreitern gesammelt. (Foto: t&w)

Wochenlang warben die Initiatoren des Fahrradentscheids Lüneburg um Unterstützer, sammelten Tausende Unterschriften ein. Ein Votum, das nun im Stadtrat nachhallte. Mit einem deutlichen Votum stimmten die Ratsmitglieder dafür, sich dem Radentscheid anzuschließen.

 Jetzt wird die Uelzener Straße zum Zankapfel

In der Uelzener Straße sollten Autos nur noch in eine Richtung fahren dürfen, fordern Initiativen und Verbände. Die Stadt will das aber erstmal sorgsam prüfen.

Wie soll der Verkehr in der Soltauer und in der Uelzener Straße künftig geführt werden? Darüber wird heiß diskutiert, vor allem eine Einbahnstraßenregelung wird immer wieder ins Spiel gebracht. Die Stadtverwaltung ist dabei in die Kritik geraten. Zu zögerlich sei ihr Vorgehen, lautet der Vorwurf. Doch die Verantwortlichen wehren sich.

 7317 Unterschriften für die Verkehrswende in Lüneburg

Lüneburgs Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch nahm am Mittwoch die Unterschriften des Bürgerbegehrens Radentscheid Lüneburg entgegen. Die Sprecher der Initiative, Ronald Orth und Alexandra Augustin, hatten diese mit ihren Mitstreitern gesammelt. (Foto: t&w)

Lüneburg soll fahrradfreundlicher werden. Dafür hat die Initiative Radentscheid mehr Unterstützung bekommen, als für einen Bürgerentscheid erforderlich ist. Am Mittwoch nahm Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch die gesammelten Unterschriften entgegen.

 Radentscheid Lüneburg startet Unterschriften-Sammlung

5923 Unterschriften benötigt der Radentscheid Lüneburg, damit alle Bürgerinnen und Bürger über seine sechs Forderungen abstimmen können. Nach Meinung des Sprecher-Duos fördert die Stadt den Radverkehr nicht konsequent und stark genug. Als Beispiel dient eine frisch umgebaute Straße. 

 Radentscheid kann nun loslegen

Die Initiative Radentscheid möchte Lüneburg fahrradfreundlicher gestalten. (Foto: t&w)

Die Initiative Radentscheid Lüneburg fordert eine fahrradfreundliche Stadt – und will dies mit einem Bürgerbegehren durchsetzen. Doch ihr Anliegen ist Ende März aus formalen Gründen zunächst durchgefallen, doch im zweiten Anlauf hat es nun geklappt.

 Wie fahrradfreundlich ist Lüneburg?

In Lüneburg wimmelt es nur so von Fahrradfahrern. Jeder vierte Einwohner legt täglich eine Strecke mit dem Rad zurück. Doch im Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) schneidet die Stadt Jahr für Jahr schlechter ab. Wie kann die Verkehrswende gelingen?

 Gutachter senkt den Daumen

Radentscheid

Sie wollen Lüneburg fahrradfreundlicher machen. Dabei helfen soll ein Bürgerbegehren. Doch jetzt müssen die Initiatoren einen Rückschlag verkraften. Ihr Ansinnen in der aktuellen Form sei rechtlich nicht zulässig. Zu diesem Schluss kommt ausgerechnet ein Gutachter, der erst kürzlich mit seiner Expertise daneben lag.

 Sieben Forderungen auf dem Weg zur Fahrradstadt

Autofahrer, die gefährlich nah an einem vorbeirauschen, löchrige oder zugewachsene Radwege und viel zu wenige Abstellmöglichkeiten in der Innenstadt: Radfahrer kennen das aus dem Alltag. Eine Initiative will die Situation für Fahrradfahrer in Lüneburg verbessern. Entscheidend werden die nächsten Monate.