Anzeige

Tag Archives: SPD

 Was kriegen die Rentner? Fragen an Hubertus Heil im Glockenhaus

Bundesminister für Arbeit und Soziales Hubertus Heil steht mit einem Mikrofon vor dem Publikum im Glockenhaus in Lüneburg.

Dass Rentner keine 300 Euro Energiepauschale bekommen, ärgert auch viele Lüneburger. Am Mittwochabend hatten einige von ihnen im Glockenhaus Gelegenheit, ihre Fragen persönlich an den Bundesminister für Arbeit und Soziales, Hubertus Heil, zu richten. Dieser argumentierte mit Entlastungen auf anderem Wege – und sprach auch über das Bürgergeld.

 SPD fordert Eindämmung der wachsenden Tauben-Population

Gekommen, um zu bleiben: Taubenschwärme auf den Dächern der Lüneburger Innenstadt.

Gurren, Flügelschlagen, Taubendreck – aus kaum einer Stadt sind die Folgen wachsender Populationen wegzudenken. Die Lüneburger SPD will nun von der Stadt wissen, wie genau sie ihren Plan zur Eindämmung der Taubenzahl umsetzt. Vorgesehen ist, die Vögel zum Brüten in Container zu locken, um ihre Eier dort durch Gips-Attrappen zu ersetzen.

 Lüneburger SPD fordert mehr Innovation beim Wasser

Pumpversuch Coca-Cola

Das erst kürzlich auf Eis gelegte Drängen Coca-Colas auf einen weiteren Brunnen war in der Region der Tropfen, der das Fass des Gleichmutes überlaufen ließ. Es kam zu Protesten. Nasa-Daten vom Wasserschwund um Lüneburg schreckten die Region auf. Die Lüneburger SPD fordert nun im Rat, daraus Konsequenzen zu ziehen.

Wahlkreis Elbe: Gregor Szorec ist SPD-Direktkandidat

Der Dannenberger Gregor Szorec ist SPD-Direktkandidat für den Wahlkreis Elbe bei der Landtagswahl am 9. Oktober. (Foto: Zahlmann)

Im neu zugeschnittenen Landtagswahlkreis 47, zu dem auch die Stadt Bleckede, die Gemeinde Amt Neuhaus und die Samtgemeinde Dahlenburg gehören, hat sich Gregor Szorec aus Dannenberg gegen Barbara Beenen aus Lüneburg durchgesetzt.

 Lüneburg muss sich für Aufnahme von Vertriebenen wappnen

Der nur zweieinhalb Stunden nahe Krieg in der Ukraine prägt die Politik des Lüneburger Rates. Nicht nur über Friedensresolutionen, sondern über die Auseinandersetzung um die Frage, ob Lüneburg gewappnet ist, um die zu erwartenden Hunderten von Vertriebenen aufzunehmen.