Anzeige

Tag Archives: St. Johannis

 Türmer Manfred Toews: Süßer die Töne nie klingen

Manfred Toews: „Das Turmblasen ist längst Teil meiner Identität.“ (Foto: t&w)

Manfred Toews ist der Turmbläser auf St. Johannis, spielt montags, dienstags und am Sonnabend morgens einen Choral über die Dächer der Stadt. Bald jährt sich sein Engagement, für das er 2019 die Lüneburg Medaille erhalten hat, zum 44. Mal.

 Pest, Betrug und mutige Heldinnen

Der grausame und raffgierige Bischof Erhardius versucht, die Bevölkerung auszubeuten – doch Johanna und Hiltgard organisieren Widerstand. (Foto: t&w)

Das Kloster Lüne feiert 850-jähriges Bestehen, die Singschule in St. Johannis Lüneburg gibt es nun seit fünf Jahren. Beide Jubiläen, das große und das kleine, wurden zu einer gemeinsamen Produktion zusammengeführt: Die Kinderoper "Das Geheimnis der Kathedrale" startet am Sonnabend in der St. Johanniskirche.

 In 90 Minuten durch die Welt

Lichtinszenierungen visiualisieren die Schöpfung.

Musik, Tanz, szenisches Spiel, Licht und Raum: Es ist ein spannendes und mutiges Projekt, das Friedrich von Mansberg für das Theater Lüneburg rund um das klassische, die Schöpfung als vollendetes Werk preisendes Oratorium konzipiert hat. In Videos und Szenen werden in St. Johannis die Abgründe des Menschseins deutlich, manchmal überdeutlich.

Schatten über der Schöpfung

Der musikalische Leiter Joachim Vogelsänger, umgeben von Friedrich von Mansberg (von links), Sander de Jong, Kay Stiefermann und Signe Heiberg. (Foto: t&w)

Theater und St. Johanniskirche führen Oratorium von Haydn auf. Zwischen die einzelnen Schöpfungstage wird zeitgenössische Musik von Max Richter montiert.

 Johannespassion: Die universelle Kraft der Musik

Es liegt viel emotionale Tiefe im Zusammenklang von (Originalklang-)Orchester und der trotz Corona-Ausfällen homogen und beseelt singenden Kantorei. (Foto: t&w)

Karfreitag erklingt in den Kirchen Musik zur Passion. Die bedeutendsten, theologisch und musikalisch eng verzahnte Werke schuf Johann Sebastian Bach. Sie behalten auch in einer zunehmend säkularisierten Welt ihre Wirksamkeit – nicht nur für Christenmenschen.

 Mit Bildergalerie: Gebet für den Frieden in St. Johannis

Zu einem spontanen Friedensgebet hatte Pastorn Dr. Dorothea ´Noordveldt in die Kirche St. Johannis eingeladen. Mehr als 60 Gläubige kam und beteten für den Frieden in der Ukraine. (Foto: t&w)

Beten für den Frieden: Diesem spontanen Aufruf sind am Donnerstagabend rund 60 Menschen in die St. Johanniskirche in Lüneburg gefolgt. In den kommenden Tagen wird die Kette der Friedensgebet fortgesetzt – am Freitag im Bardowicker Dom.

 Endlich wieder ein großes Konzert in St. Johannis

Der Chor der Universität Hamburg.

Echte Konzerte sind selten geworden in Zeiten der Pandemie. In der Lüneburger Johanniskirche gab es jetzt mal wieder Klassik live – analog statt digital. Und die Zuhörer, die gekommen waren, sollten nicht enttäuscht werden.

 Orgel-Sanierung in St. Johannis: „Den Unterschied wird man hören“

Die erforderlichen 2,2 Millionen Euro für die Sanierung der historischen Bach-Böhm Orgel in der St. Johanniskirche sind nun zusammengekommen. Den Auftrag hat ein Orgelbauer aus Ostfriesland erhalten. Die Orgel aus dem 16. Jahrhundert soll nach Veränderungen in der Vergangenheit nun ihre klangliche Grandeur zurückerhalten.

 Speisen für den guten Zweck

Pastor in St. Johannis Dr. Diederik Noordveld, Kirchenvorstand und Organisator Florian Rollert und Simone Schubert-Jaworski, Geschäftsführerin vom Gut Bardenhagen, überreichen Kerstin Möller vom "Stövchen" den Spendenscheck.

Das Luthermahl in St. Johannis hat eine langjährige Tradition. Beim Benefizessen im mittleren Kirchenschiff kamen in diesem Jahr 6750 Euro zusammen, die dem "Stövchen", eine Kontakt- und Beratungsstelle für Menschen mit psychischer Erkrankung, zugute kommen.

 500 Jahre in 70 Minuten

Joachim Vogelsänger dirigiert den Motettenchor St. Johannis. (Foto: t&w)

Endlich können Chöre wieder singen. Viele haben über die lange Pause nichts an Qualität verloren – so wie jetzt der Motettenchor St. Johannis. Mit einem überwiegend ernsten Programm in stiller Zeit fand der knapp 30-köpfige Chor mit Leiter Joachim Vogelsänger großen Zuspruch.