Anzeige

Tag Archives: Starkregen

 Auf die Wassermassen vorbereitet sein

Die Bahnunterführung an der Bleckeder Landstraße ist anfällig für Überschwemmungen. Das zeigt nicht nur dieses Bild aus dem Jahr 2019, sondern auch eine Gefahrenkarte, die die Hansestadt erstellt hat.

Im Schnitt kann es alle 100 Jahre zu einem Starkregen mit einer Niederschlagsmenge von 46 Millimeter pro Stunde. Darauf möchte die Hansestadt bestmöglich vorbereitet sein und baut deshalb ihr Starkregenmanagement aus. Erster Schritt ist eine Gefahrenkarte, die zeigt, welche Gebiete besonders von Überschwemmung bedroht sein könnten. Daraus sollen nun weitere Schlüsse gezogen werden.

 Schutz vor dem nächsten großen Regen

Unwetter Adendorf

110 Liter Regen pro Quadratmeter fielen am 10. September auf Adendorf. Besonders ein abschüssiger Acker sorgte für Unheil im Zentrum der Gemeinde. Ein Entwässerungsgraben in diesem Bereich könnte eine Möglichkeit von vielen sein, um künftig besser gewappnet zu sein.

 Starkregen: Adendorf will sich besser für solche Fälle wappnen

Castanea Resort

Wie kann verhindert werden, dass sich eine derartige Lage wiederholt, und dass die Schäden beim nächsten Mal ähnlich heftig ausfallen? Wenige Tage, nachdem der starke Regen Adendorf arg zugesetzt hat, beginnt dort die Suche nach einer Lösung für das Problem. Nicht nur Bürgermeister Thomas Maack sagt klar: "Es muss was passieren, aber das wird auch Geld kosten."

 Starkregen verwüstet Praxisräume in Adendorf

Der Starkregen am Freitagabend hat auch in einer medizinischen Gemeinschaftspraxis an der Adendorfer Drechslerstraße erhebliche Schäden angerichtet. (Foto: t&w)Der Starkregen am Freitagabend hat auch in einer medizinischen Gemeinschaftspraxis an der Adendorfer Drechslerstraße erhebliche Schäden angerichtet. (Foto: t&w)

Mehr als 370 Einsätze sind die Feuerwehren in Stadt und Landkreis Lüneburg nach dem Starkregen am Freitagabend und frühen Sonnabendmorgen gefahren. Besonders schwer getroffen hat es eine ärztliche Gemeinschaftspraxis in Adendorf. Es ist nicht das erste Mal.

 Lüneburg will Schutz bei Starkregen verbessern

Ein Blick zurück: Die Bleckeder Landstraße stand 2002 unter Wasser. Die Gullydeckel hielten dem Druck nicht mehr stand. Aktuell lässt die Stadt dort das Kanalnetz modernisieren, damit mehr Wasser abfließen kann. (Foto: A/t&w)

Experten prognostizieren die Zunahme von Extremwetterlagen. Nach den dramatischen Bildern aus den Hochwassergebieten in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen drängt sich die Frage auf: Kann uns das auch passieren?