Donnerstag , 29. September 2022
Anzeige

Tag Archives: Stint

Musikverbot nach 22 Uhr bleibt weiterhin bestehen

Das Verbot bleibt bestehen: Bis voraussichtlich Anfang Oktober darf nach 22 Uhr keine Musik u.a. rund um den Stint abgespielt werden.

Lüneburg. Das Abspielen von Musikanlagen am Stint und in einigen anderen Bereichen der Innenstadt am Wochenende in den Nachtstunden und am frühen Morgen bleibt weiterhin untersagt. Das teilt die Hansestadt …

 Stint und Co.: Offener Brief an die Oberbürgermeisterin

Jugendorganisationen in Lüneburg schreiben offenen Brief an Oberbürgermeisterin Kalisch.

Die Jusos Lüneburg fordern zusammen mit weiteren Jugendorganisationen in einem offenen Brief an Oberbürgermeisterin Kalisch die Aufhebung des Musikverbots am Stint sowie mehr öffentliche, entkommerzialisierte Räume für die Jugend. Auch bemängeln sie, dass die Partizipation junger Leute zu kurz kommt.

 Erst einmal reden: Streetworker vermitteln am Stint

Streetworkerin Celina Bosco spricht auf der Brück am Stint mit einer Gruppe von Leuten.

Mit Musik feiern oder bei Ruhe schlafen: Können am Stint Anwohner, Besucher, Partyvolk und Gastronomen friedlich koexistieren? Die Stadt arbeitet dort erstmals mit Streetworken zusammen, die im Wasserviertel unter allen Gruppen vermitteln sollen.

 Stadt verlängert Musikverbot am Stint

Eine Brücke geht über die Ilmenau mit Blick auf den Stint in Lueneburg.

Ab 22 Uhr soll am Stint die Musik ausgemacht werden – das hatte die Stadt so verfügt. Diese Regel wird nun bis voraussichtlich Ende August verlängert. Neu ist, dass ein Straßensozialarbeiter-Team am Stint unterwegs sein wird, um mit allen Beteiligten Gespräche zu führen.

 Kommentar: Wo dürfen wir jetzt noch feiern?

Auf Beschwerden von Anwohnern folgte erst ein Musikverbot am Stint, jetzt auf dem gesamten Campus und künftig wohl auch auf den Sülzwiesen. Dabei brauchen junge Menschen dringend Orte ohne Konsumzwang, an denen sich jeder, unabhängig von seinem Budget, frei entfalten kann, kommentiert LZ-Volontärin Anna Hoffmann.

 Partys: Alles im Rahmen am Stint, Probleme am Kreidebergsee

Auf der Wiese vor der Uni ist bei schönem Wetter jeden Abend reichlich was los. Ärger gab es in diesem Jahr bislang so gut wie gar nicht. (Foto: t&w)

Im vergangenen Jahr ist es nachts am Stint, Kreidebergsee und Campus regelmäßig eskaliert, die Polizei musste häufig ausrücken, Stadt und Uni sprachen Alkoholverbote aus. Wie sieht es aktuell an diesen Orten der Stadt aus – und was ist aus der Umfrage der Stadt geworden, mit der sie herausfinden wollte, was Jugendliche sich von öffentlichen Plätzen wünschen?

Feuer in Kirchgellersen: Haus brennt komplett aus

Die Polizei und Feuerwehr Lüneburg hatten am Wochenende allerhand zu tun: In Kirchgellersen brannte ein Einfamilienhaus komplett nieder, in der Bögelstraße kam es zu einer Schlägerei mit Messerstichverletzungen und eine Anwohnerin am Stint verscheuchte lautstark Feiernde, indem sie einen Wassereimer über ihnen entleerte. 

 Havn: „Man kann sich trotz 2G anstecken“

Acht Menschen haben sich beim Besuch einer Bar am Stintmarkt infiziert.

Am Dienstag wurden dem Landkreis Lüneburg 65 neue Infektionen gemeldet. Acht Fälle entfallen auf das „Havn“. Sie hatten sich beim Besuch der Bar am Stintmarkt infiziert. Die LZ sprach mit Merlin Nikulka, Mitgesellschafter der Bar.