Anzeige

Tag Archives: Streik

Winsen: Warnstreik bei Amazon

Verdi-Sekretär Nonni Morisse (im Vordergrund) und Verdi-Vertrauensperson Entisar Mennerich gestern Mittag vor dem Amazon-Logistikzentrum in Winsen. Die Belegschaft für einen Streik zu gewinnen, gestaltet sich für die Gewerkschaftsvertreter an diesem Tag schwierig. (Foto: pr)

Drei Prozent mehr Lohn bietet Amazon der Belegschaft in Winsen an. Das ist zu wenig, findet Verdi, und hat die Mitarbeitenden zum Streik aufgerufen.

 Nachschub mit Bargeld läuft wieder

Geldabheben? An vielen Automaten in Lüneburg ging nichts mehr, sie waren leer, weil Geldtranporter gestreikt haben. (Foto: t&w)

Gibt es bald kein Bargeld mehr in Lüneburg? Viele Automaten waren leer – wegen eines Streiks in der Geldtransportbranche. Doch nun gibt es eine Tarifeinigung – und die Geldautomaten werden nach und nach wieder gefüllt.

 150 Kita-Beschäftigte in Lüneburg streiken

Streik Erzieher

Verbesserung der Arbeitsbedingungen, Maßnahmen gegen den Fachkräftemangel sowie eine angemessene Bezahlung – dafür sind am Mittwoch rund 150 Beschäftigte in Kitas und der schulischen Ganztagsbetreuung aus Stadt und Landkreis Lüneburg auf die Straße gegangen. Viele Kita-Gruppen blieben deshalb geschlossen, mancherorts wurde eine Notbetreuung eingerichtet.

 Streik der Lokführer durchkreuzt Urlaubspläne

Die Lokführer haben im Tarifstreit ihre Arbeit niedergelegt. Bundesweit sorgt das für Zugausfälle und Verspätungen. Am Lüneburger Bahnhof bleibt das große Chaos zwar aus, aber es gibt auch verärgerte Bahnkunden.

 Streik legt Busverkehr in Lüneburg lahm

Warnstreik bei der KVG: Frei von Bussen war gestern der Platz am Sande. (Foto: t&w)

Selten war es auf dem Platz am Sande so ruhig wie am Montag: Der Warnstreik beim Transportunternehmen KVG wirkt sich auch auf den Geräuschpegel in der Innenstadt aus. Tausende Pendler und Schüler mussten ihren Tagesablauf neu organisieren, weil rund 150 Busse in den Depots blieben.

KVG streikt Montag und Dienstag

Lüneburg. Die Gewerkschaft ver.di hat für Montag und Dienstag zu einem zweitägigen Warnstreik aufgerufen. Davon betroffen sei auch die Schülerbeförderung in Stadt und Landkreis, weil die KVG am Lüneburger Standort …

 „Nicht immer zu Lasten der Arbeitnehmer“

Ein Warnstreik von Verdi legte am Sonnabend den Öffentlichen Personennahverkehr in Lüneburg, Salzgitter, Hameln, Stade, Verden und Buxtehude lahm. Die Gewerkschaft verlangt drei Euro pro Stunde mehr, die Arbeitgeber bieten 80 Cent. Ein Besuch bei den Arbeitskämpfern.