Dienstag , 27. September 2022
Anzeige

Tag Archives: theater im e.novum

 Kein Ganove kann dem anderen trauen

Der Wilde Westen tanzt: Im e.novum-Theater sorgt eine Parodie für gute Laune. (Foto: t&w)

Margit Weihe, Gründerin und bis heute Leiterin des e.novum-Theaters, feiert nach mehr als zwanzig Jahren ihren Abschied. Zum Schlass hat sie es noch einmal richtig krachen lassen: Ihr letzte Inszenierung, die Westernrevue "Vier Frauen für ein Halleluja", bietet Songs, eine etwas bizarre Handlung, viele skurrile Typen und jede Menge Spaß.

 Leiterin Margit Weihe verlässt ihr theater im e.novum

Margit Weihe verabschiedet sich in den Ruhestand.

Eine Ära endet, eine besondere Zeit: Margit Weihe hat mit ihrem theater im e.novum Generationen von Kindern und Jugendlichen Selbstbewusstsein und Mut zu eigener Kreativität vermittelt. Vor 22 startete Weihe ihre Lüneburger Theaterschule, aus der einige Profis hervorgingen.

 Alice auf dem Weg zu sich selbst

Das Jugendensemble 5 überzeugte auf ganzer Linie mit dem Stück „Alice oder Nichts“.

Das Jugendensemble 5 des theaters im e.novum spielt mit „Alice oder Nichts“ von Tobias Bungter eine moderne Fassung des weltbekannten Klassikers „Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll. Ein ambitioniertes Projekt unter der Leitung von Nils Beckmann.

 Jugendensemble 2 spielt “#diewelle2022“ im e.novum

Wie kann ein ganzes Volk dem Horror einer mörderischen Diktatur verfallen? Das hat vor 55 Jahren ein Lehrer seinen Schülern mit einem Experiment vermitteln wollen. Es war erschreckend erfolgreich. Das Stück „#diewelle2022“ zeigt im theater im e.novum die Aktualität des Themas.

 Shakespeares „Wie es euch gefällt“ im e.novum

Kultur ist weiblich. Es sind vor allem Frauen, die sich bei Chören und Laientheatern engagieren. Im theater im e.novum hat Antjé Femfert dem Erwachsenenensemble 3 die Shakespeare-Komödie „Wie es euch gefällt“ auf den Leib geschnitten. Das Ergebnis bietet 80 Minuten Spaß – inklusive viel „Määähbäähböööh“.

 Der Spaß am Spiel

Der Wald wird zum Schauplatz beim neuesten Stück mit dem Erwachsenenensemble 3.

Shakespeare ist immer eine gute Wahl. Seine Stücke sind zeitlos und können daher mühelos in die Moderne übertragen werden. Das macht auch aktuell am theater im e.novum: Aktuell laufen die letzten Proben zu "Wie es euch gefällt". Premiere ist am 19. Februar.

 Theater für Große und Kleine

Momo (Mila Borchers) lauscht dem Man von der Zeitersparniskasse. (Foto: t&w)

Mit der Premiere von Michael Endes "Momo" hegt das theater im e.novum ins neue Jahr. Weiter geht's im Februar mit dem Stück „Wie es euch gefällt“, frei nach William Shakespeare.

 Momo: Und plötzlich steht die Zeit still

Mila Borchers spielte die Hauptrolle der Momo am Premierentag.

"Momo" – wer kennt ihn nicht, diesen Kinder- und Jugendroman von Michael Ende, der 1973 auf den Markt kam und heute immer noch aktuell ist. Das zeigt auch der Untertitel: "Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte". Denn Hetze, Stress, immer verfügbar sein – das sind Phänomene, mit denen heutzutage junge wie alte Menschen zu tun haben. Da ist es schön, wenn eine Momo kommt und die Zeit für Muße und Spaß zurückbringt ...

 Alles ist weg – und Hans im Glück

Der Tausch wird besiegelt: Hans (Yannik Otten) bekommt die Gans von der Magd (Selma Hengen-Lang) und lässt Madame Schwein (Frieda Priewe) gehen. (Foto: t&w)

Und am Ende hat er wieder alles, was der Hans zum Glücklichsein braucht – nämlich nichts – außer sich selbst! Das ist die Geschichte des Schauspiels „Hans im Glück“, das im Theater im e.novum eine viel bejubelte Premiere feierte. Es spielte das Kinderensemble 1. Es folgen etliche Vorstellungen in Kitas und Schulen. Alle Aufführungen im eigenen Haus sind bereits ausverkauft.

 Nachts ist im Zoo mächtig was los

Das Theater Mär spielt am 26. September „Gute Nacht, Gorilla“, das Rumpelstilzchen ist am 10. Oktober zu Gast. (Foto: privat)

Das Theater im e.novum meldet sich zurück. Am Freitag startet die Bühne von Margit Weihe mit einem erneuten Gastspiel des Improvisationstheaters Steife Brise. Eigene Produktionen sind das Weihnachtsmärchen "Hans im Glück" und der Michael-Ende-Klassiker "Momo".