Sonntag , 4. Dezember 2022
Anzeige

Tag Archives: Theater

 Alice auf dem Weg zu sich selbst

Das Jugendensemble 5 überzeugte auf ganzer Linie mit dem Stück „Alice oder Nichts“.

Das Jugendensemble 5 des theaters im e.novum spielt mit „Alice oder Nichts“ von Tobias Bungter eine moderne Fassung des weltbekannten Klassikers „Alice im Wunderland“ von Lewis Carroll. Ein ambitioniertes Projekt unter der Leitung von Nils Beckmann.

 In 90 Minuten durch die Welt

Lichtinszenierungen visiualisieren die Schöpfung.

Musik, Tanz, szenisches Spiel, Licht und Raum: Es ist ein spannendes und mutiges Projekt, das Friedrich von Mansberg für das Theater Lüneburg rund um das klassische, die Schöpfung als vollendetes Werk preisendes Oratorium konzipiert hat. In Videos und Szenen werden in St. Johannis die Abgründe des Menschseins deutlich, manchmal überdeutlich.

 Hinreißendes Tanztheater

Wilde Gefühle erlebt das Premieren-Publikum bei „Green Light“.

Eine Uraufführung über die seismografischen Schwingungen einer Lost Generation im Findungsprozess nach Lockdowns, Maskenpflicht und Abstandsregeln erlebte das Publikum im Theater Lüneburg. Das Tanztheater „Green Light“ feierte Premiere.

Hinaufschauen und die Himmel sehen

Szene aus „Look up and see the Skies“: Irene La Monaca (vorne), Rhea Gubler und Hugo Prunet. (Foto: Theater)

Was bedeutet Neuanfang nach den vergangenen zwei Jahren? Wie lässt sich das tänzerisch ausdrücken? Damit beschäftigt sich der neue Tanzabend „Green Light“ am Theater Lüneburg. Die Zuschauer erleben gleich zwei Stücke: eine Choreographie des portugiesischen Choreographen Tiago Manquinho und eine von Ballettdirektor Olaf Schmidt.

 Macht schlägt Moral

Plakative Inszenierung – eine Szene mit Sandra Gerlin, Daniel Hoevels und Ernst Stötzner.

„Revolution“ in Hamburger Schauspielhaus führt grotesk und böse zu den Mechanismen von Herrschaft und Unterwerfung.

 Theater Lüneburg: Das geheime Leben des Waldes

Juri Tetzlaff

KiKa-Moderator Juri Tetzlaff und Thomas Dorsch, Komponist und Chef der Lüneburger Symphoniker, haben nach langer Zeit der Vorbereitung endlich ein gemeinsames Kunstwerk realisieren können: Im Theater Lüneburg wurde ihr musikalisches Erzählstück "Das geheime Leben des Waldes" uraufgeführt. Am Tag darauf war das ambitionierte Projekt im Rahmen der Adendorfer Serenade zu erleben.

 „Der kleine Schornsteinfeger“ im Theater Lüneburg

Die Oper von Benjamin Britten "Der kleine Schornsteinfeger" feierte Premiere auf der jungen Bühne T.3.

Als Appell gegen Kinderarbeit lässt sich Benjamin Brittens 50-Minuten-Oper „Der kleine Schornsteinfeger“ erleben. Im T.3 des Lüneburger Theaters bringen der Kinderchor der Musikschule und Profis das 1949 geschriebene Stück auf die Bühne. Das Stück kann sich gut hören und sehen lassen und beginnt mit dem Jungen Sam, der im Kamin feststeckt.

 Schauermärchen am Lagerfeuer

Torsten Hammann

Torsten Hammann dreht die Zeit weiter. Die Klimakatastrophe macht die Erde unbewohnbar. Wohin? In seinem Stück „Durst“ entwickelt der Hamburger Schauspieler düstere Aussichten und will zugleich der Hoffnung auf ein Miteinander Raum geben. Mit ihm setzt sich ans Bostelwiebecker Lagerfeuer Oma Sanne, die Vorzeigefrau des Jahrmarkttheaters.