Montag , 5. Dezember 2022
Anzeige

Tag Archives: Ulrike Herrmann

 Geordneter Übergang oder Chaos

Warum ein Ende des Wachstums eigentlich unausweichlich sei, diskutierte Ulrike Herrmann (rechts) mit Hannah Ulbrich-Trittin und anderen Anwesenden im Glockenhaus.

"Ich bin vom Kapitalismus fasziniert" sagt die Autorin Ulrike Herrmann bei Diskussion über ihr Buch "Das Ende des Kapitalismus" im ausverkauften Glockenhaus. Dennoch sieht sie keine Alternative dazu, als sich vom immerwährenden Wachstum zu verabschieden. Ein Lokaltermin.

 Die Heldinnen bleiben im Schatten

Die Sachbuch- Autorinnen Nicole Mayer-Ahuja (M.), Ulrike Herrmann (r.) und Hadija Haruna-Oelker kommen nach Lüneburg. (Fotos: KP Witten, AW Johnston, Wolfgang Stahr)

Die neue Staffel der Sachbuch-Reihe "Was uns bewegt" des Literaturbüros beginnt mit der Frage nach der Chancengleichheit in unserer Gesellschaft: Noch immer bestimmt die Herkunft eines Menschen seine beruflichen Chancen. Das zumindest ist der Theorie-Ansatz, mit dem zwei Autorinnen am nächsten Dienstag nach Lüneburg kommen.