Anzeige

Tag Archives: Wohnen

Weitere Unterkunft für Geflüchtete in Reppenstedt

Eine Wiese in Reppenstedt: Auf diesem rund 4000 Quadratmeter großen Areal plant die Samtgemeinde eine Container-Unterkunft für Geflüchtete.

Die Samtgemeinde Gellersen schafft eine weitere Unterkunft für Geflüchtete in Reppenstedt. Reppenstedt. Die Wohncontainer sind bestellt, bald kann es losgehen: In Reppenstedt errichtet die Samtgemeinde Gellersen eine neue Unterkunft für …

 Kosten für WG-Zimmer in Lüneburg steigen um 18 Prozent

Glücklich schätzen können sich Studenten, die in einer der Wohngemeinschaften auf dem Campus untergekommen sind. Durch das rare Wohnungsangebot in Lüneburg sind die Preise für Studentenbuden stark gestiegen. (Foto: phs)

Wer sein Studium startet, hatte noch keine Gelegenheit, finanzielle Reserven zu bilden. Viele jungen Menschen geraten deshalb angesichts stark steigender Wohnkosten in finanzielle Schwierigkeiten. Auch in Lüneburg. Und sogar gerade in Lüneburg, denn hier stiegen die Mieten für WG-Zimmer laut einer Studie am zweitstärksten.

 Baugebiet Schnellenberger Weg: Die Bewerbung einer Familie

Lisa Lotte, ihr Vater Jan Gerlach, der 1,5-jährige Jan Fiete, sein kleiner Bruder Finn Emil und Mutter Nina Kiehl (v.l.n.r.) möchten gerne in Reppenstedt ihr eigenes Haus bauen.

Der Traum vom eigenen Haus: Für Jan Gerlach und seine Frau Nina Kiehl könnte er bald wahr werden. Sie bewerben sich auf ein Grundstück im Neubaugebiet Schnellenberger Weg. Wie gut ihre Chancen sind, können sie allerdings nicht abschätzen. Zwar konnten sie einige Punkte in dem Bewerbungsprozess sammeln, doch kommt es auch auf die Konkurrenz an...

155 neue Wohnungen in Luhdorf

Ein Bagger in einem Neubaugebiet.

Die Stadt Winsen/Luhe wächst im Südosten bald um weitere 155 Wohneinheiten. Das sieht der Bebauungsplan für das Gebiet „Kleiner Brümmelkamp“ für den Ortsteil Luhdorf vor.

 Ulf Reinhardt: „Neubau von bezahlbarem Wohnraum ist tot“

Ulf Reinhardt, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft Lüneburg.

Der Immobilienmarkt verändert sich: Steigende Baukosten und Zinsen halten Interessenten vom Kauf oder Bau eines Eigenheims ab, die Immobilienpreise sinken deshalb mancherorts bereits. Darüberhinaus wurden die Fördermittel für Neubau und Sanierung drastisch reduziert. Doch was bedeutet diese Entwicklung konkret für Lüneburg? Ulf Reinhardt, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft Lüneburg eG, beantwortet Fragen, die ihm in den vergangenen Wochen häufig gestellt wurden.

 Schimmel: Vonovia muss Wohnungen in Kaltenmoor sanieren

Eine Wohnblock In der Alfred-Delp-Straße gibt es in eiEin Wohnblock in der Alfred-Delp-Straße (Kaltenmoor), dort sind Wohnungen mit Schimmel befallen.

Schimmel und Wasserschäden in Mietwohnungen des Immobilienkonzerns Vonovia in Kaltenmoor hatten immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Im April hatte sich Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch eingeschaltet und die Vonovia zum Gespräch in Rathaus geladen. Inzwischen hat der Konzern Wohnungen überprüft, bei 40 läuft derzeit die Schimmel-Sanierung.

 Weniger Kauf, mehr Miete

Die Nachfrage nach Immobilien sinkt, der Geschäftsführer von "Hansestadt Immobilien", Jonah Rebstock, erwartet deshalb künftig auch sinkende Preise.

Steigende Zinsen, die Inflation und höhere Baukosten halten Interessenten bundesweit aktuell vom Immobilienkauf ab. Auch in Lüneburg sinkt die Nachfrage, bestätigen einige Makler. Allerdings steigt die Nachfrage nach Mietobjekten extrem.

 Bauärger im Senkungsgebiet

Der Neubau am Speckmannweg ist einem Nachbarn ein Dorn im Auge. Er fürchtet durch die Bauarbeiten Schäden an umliegenden Häusern. (Foto: t&w)

Wenn im Senkungsgebiet gebaut wird, schaut mancher ganz genau hin. So wie im Speckmannweg, wo zurzeit ein Reihenhaus mit drei Wohnungen entsteht. Durch die Baumaßnahme könnten Nachbargebäude Schaden nehmen, moniert zumindest einer der Nachbarn, der auch schwere Geschütze gegen die Stadt auffährt.