Anzeige

Tag Archives: Wohnraum

 Stadt sucht nach Wohnraum für Geflüchtete

Nach der bisher gültigen Kontingentierung müsste Lüneburg noch 450 weitere Vertriebene aus der Ukraine unterbringen. Doch es fehlt an Wohnraum. Jetzt plant die Stadt, potenziellen Vermietern mit einem Bonus einen Anreiz zu geben.

 Diakonie baut neues Haus für Obdachlose – Ersatzunterkunft noch nicht gefunden

Hintere Seite der Herberge, die mit Efeu bewachsen ist. Hier wohnen zurzeit Obdachlose.

Die Zahl der Obdachlosen in Lüneburg steigt rapide an. Während die Stadt auf den Ausbau von Präventions- und Beratungsangeboten setzt, reagiert die Diakonie auf diese Entwicklung mit einem millionenschweren Bauprojekt auf dem Herbergsgelände: Das sogenannte „Hinterhaus“ soll einem neuen Gebäudekomplex mit 36 Apartments für Wohnungslose weichen. Nun stellt sich die Frage: Wo sollen die derzeitigen Bewohner während der Bauphase unterkommen?

 Ulf Reinhardt: „Neubau von bezahlbarem Wohnraum ist tot“

Ulf Reinhardt, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft Lüneburg.

Der Immobilienmarkt verändert sich: Steigende Baukosten und Zinsen halten Interessenten vom Kauf oder Bau eines Eigenheims ab, die Immobilienpreise sinken deshalb mancherorts bereits. Darüberhinaus wurden die Fördermittel für Neubau und Sanierung drastisch reduziert. Doch was bedeutet diese Entwicklung konkret für Lüneburg? Ulf Reinhardt, Vorstandsvorsitzender der Wohnungsgenossenschaft Lüneburg eG, beantwortet Fragen, die ihm in den vergangenen Wochen häufig gestellt wurden.

 Kleines Baugebiet am Vrestorfer Weg geplant

Auf der markierten Fläche am Vrestorfer Weg könnten Wohnungen entstehen.

Die Nachfrage nach Wohnraum ebbt in Lüneburg nicht ab. Etwas Abhilfe schaffen könnte ein kleines Wohngebiet, das am Vrestorfer Weg entstehen soll. Im Bauausschuss der Stadt stellte die Verwaltung erste Planungen vor, schilderte auch ein gewisses Konfliktpotenzial.

 Zukunftsserie: Das verschenkte Stadtviertel

Dachgeschosswohnung

Seit des Siegeszuges des Coronavirus stehen mehr Lüneburger Geschäfte leer als vorher. Direkt über den Geschäften gibt es aber seit Jahren vorher Leerstand. Oft bleibt der Wohnraum über den Läden ungenutzt, weil Vorschriften der Zuwegung, für Parkplätze oder des Brandschutzes Lüneburg den Einzug von Mietern verhindern. So leistet sich Lüneburg wie andere Städte in Zeiten des Wohnraummangels ein verschenktes Stadtviertel.

Viele Berufspendler trotz Pandemie

Pendler

Lüneburg. Auch in Zeiten von Lockdown und Homeoffice bleibt die Zahl der Pendler in Stadt und Kreis Lüneburg auf einem hohen Level. Im vergangenen Jahr verließen rund 26 800 Menschen auf …

 Die Suche nach Wohnraum

Wohnraum

Von Beschäftigten, die zum Mindestlohn arbeiten, über Alleinerziehende bis hin zu Rentnern, die ihre kleine Rente mit einem Minijob aufbessern – zu hohe Mieten treffen Haushalte mit niedrigem Einkommen besonders hart. Das Pestel-Institut hat die Entwicklung der Mieten im Kreis Lüneburg und damit die Situation der Geringverdiener am Wohnungsmarkt jetzt analysiert.

Zu viel Haus fürs Alter

Lüneburg. Willi Sinn ist 78 und noch nie in seinem Leben umgezogen. Als Sohn einer Wirtsfamilie ist er 1939 in einem Bauernhaus am Dorfrand geboren. Und wenn es nach ihm …

Lüneburg – attraktiv und teuer

Lüneburg. Die Lokalpolitik diskutiert über Stadtentwicklung. Wo kann und wie stark darf Lüneburg noch wachsen? Ein Plan soll das festlegen. Derweil zieht es imm er mehr Menschen in die Hansestadt: …