Home | Auto & Verkehr | Gewusst wie: Diese Arbeiten am Auto können selbst erledigt werden

Gewusst wie: Diese Arbeiten am Auto können selbst erledigt werden

Der Motor startet nicht, eine Kontrolllampe blinkt oder die Scheibenwischer bzw. Reifen haben ihre besten Zeiten hinter sich. Wer viel mit dem Auto fährt, sollte sich um die regelmäßige Pflege kümmern. Doch der Weg in eine Autowerkstatt ist für viele Reparaturarbeiten nicht nötig, wie dieser Beitrag zeigt. Auch ohne Fachwissen lassen sich Wartungsarbeiten fachgerecht durchführen und somit viel Geld sparen. 

Diese Arbeiten gehen schnell von der Hand

Gerade in der nassen und dunklen Jahreszeit spielen gute Sichtverhältnisse eine wichtige Rolle für die Sicherheit hinter dem Lenkrad. Einer funktionierenden Beleuchtung und einwandfreien Wischblättern kommt insofern eine Schlüsselrolle zu. Sobald die Wischblätter Schlieren bilden bzw. das Wasser nicht mehr richtig verdrängen, ist ein Austausch nötig. Und dieser lässt sich schnell selber durchführen. Mit dem Automodell im Hinterkopf sind passende Wischblätter leicht zu finden. Der Austausch funktioniert in der Regel binnen weniger Sekunden, da Wischblätter über einen speziellen Mechanismus zur Fixierung verfügen. 

Sobald erkannt wird, dass eine Lampe defekt ist, kann sie ebenfalls selber ausgetauscht werden. Das passende Modell ist anhand des Fahrzeugtyps schnell ausgemacht und das Wechseln der Glühbirnen bedarf keiner weiteren Erklärung. Gerade bei den Vorderlampen kann es vorkommen, dass sehr wenig Raum vorhanden ist, um an die Glühbirne zu gelangen. Neben Fingerspitzengefühl kann ein wenig Geduld erforderlich sein, um die Glühbirne auszutauschen. 

Selber gegen Lackkratzer vorgehen

Lackkratzer sind nicht nur ein optisches Ärgernis, sie können auch den Fahrzeugwert negativ beeinflussen. Doch bei kleinen, oberflächlichen Kratzern ist nicht sofort eine neue Lackierung nötig, zumal hiermit in der Regel hohe Kosten verbunden sind. Oft kann eine gründliche Politur für sichtbare Verbesserungen sorgen. Ansonsten kommt ein Reparatur-Kit in Betracht. Mit einem Lackstift lässt sich das so genannte Smart-Repair-Verfahren auch in Eigenregie durchführen. Für optimale Ergebnisse ist auf die Farbe zu achten, die im Fahrzeugschein oder in der Beschreibung des Autos in aller Regel genau aufgeführt wird. 

Ölwechsel am Auto selber vornehmen 

Öl ist ein essenzieller Bestandteil, um den Motor zu schmieren und seine reibungslose Funktionalität über einen langen Zeitraum zu gewährleisten. Empfohlen wird, Öl nach 15.000 Kilometern oder aber einem Jahr zu wechseln. Hintergrund ist, dass Öl verbraucht wird und seine Qualität mit der Zeit abnimmt. Ein Ölwechsel stellt keine schwere Herausforderung dar. Hierzu ist eine Auffangmöglichkeit unter der Ablassöffnung zu platzieren und das Altöl muss vorschriftsmäßig entsorgt werden (z.B. auf einer Mülldeponie mit entsprechendem Angebot). Bei der Wahl des neuen Öls ist auf Kompatibilität mit dem Fahrzeug zu achten, wobei die Herstellervorgaben maßgeblich sind. Das Einfüllen des neuen Öls erfolgt direkt über eine Öffnung im Motorblock. Zu beachten ist, dass die maximale Füllmenge nicht überschritten werden darf. 

Autoreifen selber wechseln 

Grundsätzlich sollte der Luftdruck mit Blick auf die Reifenpflege regelmäßig kontrolliert werden, wobei viele neue Fahrzeugmodelle über ein serienmäßiges Reifendruckkontrollsystem verfügen. Ein falscher Reifendruck verschlechtert das Fahrverhalten, er führt zu einem erhöhten Kraftstoffverbrauch und besonders ein zu geringer Luftdruck hat einen negativen Einfluss auf die Lebensdauer. Der Wechsel zwischen Sommer und Winterreifen kann selber durchgeführt werden. Es muss nur eine Möglichkeit vorhanden sein, das Auto aufzubocken. Mit einem entsprechenden Schraubenschlüssel oder Schlagschrauber lassen sich Reifen schnell ab- und aufziehen. Aus Sicherheitsgründen sollten die Schrauben nach 50 bis 100 Kilometern nochmals kontrolliert werden. Beim kompletten Austausch von abgefahrenen Reifen ist ggf. professionelle Unterstützung nötig. Für die Montage des Reifens auf der Felge und das notwendige Auswuchten ist spezielles Equipment erforderlich. Sind die Reifen professionell aufgezogen, so lässt sich die eigentliche Montage selber erledigen. 

Autobatterie nachladen und/oder austauschen

Nach sehr kalten Nächten im Winter machen viele Autobatterien schlapp. Der Motor lässt sich nicht mehr starten. Mit einem Überbrückungskabel lässt sie sich kurzfristig wieder ein wenig aufladen. Über kurz oder lang aber sollte eine neue Autobatterie eingebaut werden. 

Folgendes Grundwissen ist hierfür ausreichend: Zuerst wird der Minuspol abgeklemmt, da es ansonsten zu einem Kurzschluss kommen kann. Der Pluspol ist rot, der Minuspol in der Regel blau oder schwarz. Sind beide Kabel abgeklemmt, ist die Halterung der Batterie mit einem Schraubenschlüssel zu öffnen. Die alte Batterie kann entfernt werden. Die neue Batterie wird eingesetzt und sicher fixiert. Beim Anschließen wird die Reihenfolge nun vertauscht: Zuerst wird das rote Kabel am Pluspol befestigt, danach das schwarze Kabel am Minuspol. Nicht unterschätzt werden sollte beim Austausch das recht hohe Gewicht einer Autobatterie von bis zu 30 Kilogramm. Die angesprochene Reihenfolge der Pole gilt übrigens auch für das Nachladen einer Autobatterie. 

Filter im Auto selber austauschen: So geht’s

Wer einen Ölwechsel selber durchführt, sollte auch einen neuen Ölfilter einsetzen. Diese Arbeit lässt sich mit wenigen Handgriffen erledigen, nachdem das alte Öl abgelassen wurde. Für diese Arbeit ist allerdings ein spezieller Ölfilterschlüssel nötig. 

Innenraumfilter lassen sich meistens problemlos mit wenigen Handgriffen wechseln, sofern neuer Ersatz griffbereit ist. Die Verdeckungen finden sich im Motorraum und teilweise auch im Fußraum (besonders Pollenfilter). Ein Blick in das Handbuch zeigt sehr schnell, wo sich welche Filter befinden. Es sollte nicht nur der Filter getauscht, sondern auch der darunterliegende Kanal nach Möglichkeit gereinigt werden (z.B. mit einem flexiblen Akkusauger). 

Fazit: Selber Reparaturarbeiten vornehmen und Geld sparen 

Wer die nötigen Ersatzteile griffbereit hat, kann die angeführten Arbeiten ohne Probleme selber durchführen. Viele günstige Werkzeuge findet man z.B. auf PKWTEILE.DE. Abgesehen von regelmäßigen Pflege- und Wartungsarbeiten ist zu beachten, dass Inspektionen für Neuwagen in der Garantiezeit alternativlos sind. Nur wenn die Herstellervorgaben eingehalten werden, lassen sich Garantieansprüche durchsetzen. Zu einem späteren Zeitpunkt spricht nichts dagegen, viele Arbeiten selber durchzuführen. Im jeweiligen Handbuch finden sich die wichtigsten Informationen, um nach Herstellervorgaben vorgehen zu können.

Bildquelle: www.pixabay.com