Home | Bauen & Wohnen | Bieten Rollos effektiven Sonnenschutz?

Bieten Rollos effektiven Sonnenschutz?

So schön Sommer, Sonnenschein und Wärme auch sind: Manchmal nervt es einfach, wenn sich Räume im Sonnenlicht zu sehr aufheizen. Die tiefstehende Sonne morgens und abends blenden außerdem, so dass ein Sonnenschutz für die Räume durchaus sinnvoll ist. Da gibt es nun verschiedene Möglichkeiten, vom Rollo über Vorhänge bis hin zu farbigen Folien, die auf das Fenster geklebt werden.

[toc levels=2 title=“Inhaltsübersicht“]

Unklarheiten beseitigen: Was ist überhaupt ein Rollo?

Im allgemein üblichen Sprachgebrauch ist der Unterschied zwischen Rollo, Jalousie, Plissee, Rolladen und Vorhang nicht immer ganz gegeben. Einige der Bezeichnungen werden synonym gebraucht, obwohl es sich eigentlich um unterschiedliche Vorrichtungen handelt.

Der Vorhang, ganz klar, ist ein Stück Stoff, das an einer Stange oder über Häkchen in einer Schiene befestigt wird und als Sichtschutz dient. Da Plissee ist ebenfalls meist aus Textil gefertigt, allerdings ist es über eine Führung und ein Seil wie ein Rolladen bedienbar.

Das Plissee dient dem Sichtschutz, aber auch dem Sonnenschutz. Es lässt Licht herein, macht den Raum also nie ganz dunkel. Das Rollo, meist auch als Jalousie bezeichnet, ist eine rechteckige Fläche aus lose miteinander verbundenen Holzstäben, dünnen Kunststoffen oder anderem Material, die über ein Zugseil aufgerollt werden kann.

Im Fachhandel sowie im Internet finden sich zahlreiche Optionen und Varianten verschiedener Rollos für jeden Geschmack, und vor allem für jeden Preis.

Sonnenschutz ist etwas anderes als Verdunkelung

Man sollte meinen, dass alles, was den Raum verdunkelt, auch Sonnenschutz bietet. Bedingt ist das natürlich richtig, aber als reiner Schattenspender ist ein Verdunkelungsrolladen vielleicht doch etwas übertrieben.

Immerhin will man ja nicht ganz im Dunkeln sitzen, sondern das Licht lediglich brechen. Dünne Rollos sind da in der Tat eine gute Lösung: Sie verschatten den Raum, lassen aber ausreichend Licht herein, so dass die Lampen aus bleiben können.

Je nachdem, um welche Art von Rollo es sich handelt, können Lamellen so gekippt werden, dass das Licht sogar in voller Stärke einfällt, nur etwas abgelenkt wird. Ein Sichtschutz ist das nicht zwangsläufig, aber eine effektive Verschattung.

Video: Kettenzugrollo Seitenzug Rollo Sichtschutz Rollo Montage an der Wand

Alternative zum Rollo sind wenig flexibel

Eine einfache Verschalung des Raumes kann natürlich auch mit einem Vorhang erreicht werden. Allerdings sind Vorhänge entweder auf oder zu, mehr Möglichkeiten gibt es nicht. Der Grad der Lichtbrechung, Verschattung oder Verdunkelung kann also nicht gewählt werden.

Ähnlich ist das bei Folien, die feucht auf die Fensterscheibe gezogen werden und das Licht brechen, so dass es zwar noch farbig einfällt, aber nicht mehr den Raum aufheizt und vor allem auch nicht mehr blendet: Ist die Folie da, ist der Sichtschutz da.

Spontanes Abnehmen, leicht kippen, halb öffnen oder andere Feineinstellungen sind nicht möglich. Das Rollo ist also bei weitem die flexibelste und effektivste Art des Sonnenschutzes, zumal es außen oder innen angebracht werden kann. Das liegt letztendlich daran, ob es sich um eine automatische oder ferngesteuerte Anlage handelt oder ein mechanisches Rollo herkömmlicher Art.

Für jeden Einrichtungsstil das passende Rollo

Ganz klar: Der Sonnenschutz am Fenster muss zum übrigen Raum passen. Wer minimalistisch elegant eingerichtet ist, wird also kaum das rustikale Bambusrollo zum Sonnenschutz anbringen. Eine Variante aus dünnen Metalllamellen ist hier passender.

Vom bunt bedruckten Rollo mit Comicmotiven für das Kinderzimmer über schlichte Naturholzrollos für Wohnräume bis hin zu zentral steuerbaren Sonnenschutz Rollos für gewerbliche Einrichtungen, Schulen oder Universitäten ist wirklich alles dabei.

Und wer etwas tiefer in die Tasche greift, kann ein Außenrollo mit Lichtsensor installieren lassen, das bei hoher Sonneneinstrahlung automatisch verschattet.

Titelbild: © istock.com –  Dima11286