Home | Bauen & Wohnen | Die neuesten Bautrends 2018
Tablet mit Home Control in Händen mit Haus im Hitnergrund

Die neuesten Bautrends 2018

Wird der Traum vom Eigenheim zur Realität, stehen viele Bauherren vor der Entscheidung, in welcher Weise sie sich diesen Traum erfüllen sollten. Der Trend beim Baustil geht auch im Jahr 2018 in Richtung Bungalow. Doch nicht nur der Baustil unterliegt dem Wandel, auch die Bauweise hat sich aufgrund neuer Technologien verändert. Energieeffizient, umweltfreundlich und wirtschaftlich sollte das Traumhaus im Jahr 2018 sein.

Energie sparen, erzeugen und speichern

Die Fassade diente in früheren Tagen vorwiegend als Schutz vor Wettereinflüssen wie UV-Strahlung, Wind und Regen. Heute haben sich die Anforderungen an Fassaden enorm verändert. Neue, sogenannte intelligente Fassaden reagieren auf die Umwelt und helfen Energie zu sparen. Hier wird vor allem auf Technologie gesetzt, welche die Wärmedurchlässigkeit der Fassade von selbst reguliert. Glasfassaden oder große Glaselemente können durch Prismen und Photozellen Wärme bei hoher Sonneneinstrahlung speichern, und diese in den Abendstunden wieder abgeben.

Zusätzlich können Photovoltaikelemente, welche vermehrt auch in der Gestaltung von Fassaden verwendet werden, kostenfrei Energie produzieren. Staatlich gefördert  werden Energieeffienzhäuser gemäß dem neuen Standard KFW 40 Plus (40% Energiebrauch im Vergleich zu einem Standardhaus) bis zu einem Betrag von Euro 100.000,00.

Das umweltbewusste Eigenheim 2018

Der Trend zum gesunden Haus hält auch im Jahr 2018 an, und wird sich durch immer neue Technologien und Entwicklungen noch verstärken. Viele Bauherren entscheiden sich für Baumaterialien die bei der Produktion umweltfreundlich sind, welche aber auch bei einer späteren Renovierung und Entsorgung leicht recyclebar sind. Der Trend geht weg von herkömmlichen Wärmedämmungssystemen, da diese im Brandfall giftige Gase freisetzen können. Es hat gezeigt, dass bereits 2 -3 cm dickere Außenwände im Winter vor Kälte schützen kann, und im Sommer das Gebäude kühl hält.

Seit 2016 ist auch die Bauweise mit Carbonbeton im Vormarsch. Carbonbeton ist nicht nur wirtschaftlicher und umweltfreundlicher, sondern auch schöner anzusehen als herkömmlicher Stahlbeton. Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB) zeichnet jährlich Produkte aus, welche den Voraussetzungen einer umweltfreundlichen Bauweise entsprechen und informiert über die neuesten Entwicklungen auf diesem Gebiet.

Vom Smart Phone zum Smart Home

Das digitalisierte Haus liegt voll im Trend. Egal ob der Herd oder die Kaffeemaschine gesteuert wird, ob die HiFi-Anlage den Lieblingssong spielt oder sich das TV-Gerät automatisch einschaltet, ob die Waschmaschine den Waschvorgang beginnt, oder der Kühlschrank auf die fehlende Milch hinweist, die Möglichkeiten eines Smart Homes sind schier unbegrenzt.

Neben diesen netten Spielereien kann ein Smart Home aber auch helfen Geld zu sparen. Durch intelligente Beheizungssysteme kann das Raumklima individuell und kosteneffizient für jeden Raum und Tageszeit angepasst werden. Automatisierte Rollläden werden je nach Sonneneinstrahlung und Wärmeentwicklung automatisch geschlossen oder geöffnet. Beleuchtungssysteme können so gesteuert werden, dass sich das Licht nach Verlassen des Raumes automatisch abschaltet.

Nicht zu vergessen sind auch die Sicherheitssysteme, welche auf Wunsch mit einer Sicherheitsfirma verbunden werden können. Auch für ältere Menschen bietet das Smart Home Sicherheit, so kann im Notfall durch Stimmaktivierung oder auf Knopfdruck die Polizei und/oder die Rettung verständigt werden.

Sicher, gesund und wirtschaftlich

Die Ansprüche an ein Eigenheim haben sich kaum verändert. Die Art und Weise, wie sich diese Ansprüche erfüllen lassen, unterliegt in den letzten Jahren allerdings einem großen Wandel. Nicht nur die herkömmliche Bauweise, sondern auch individuelle Fertighäuser bieten zahlreiche Möglichkeiten, auf die individuellen Bedürfnisse und Wünsche eines Kunden einzugehen. Wer sich zum Hausbau oder zur Renovierung entschließt, sollte sich vom Hausbau-Experten beraten lassen.

Titelbild: ©istock.com – scyther5