Home | Bauen & Wohnen | Zukunftssichere Haustechniken – Worauf bei erneuerbaren Energien zu achten gilt
Haus mit Solardach

Zukunftssichere Haustechniken – Worauf bei erneuerbaren Energien zu achten gilt

Der Klimawandel ist in aller Munde. Heizen mit Öl und andere Haustechniken mit hohen Kohlendioxidausstoß stehen in der Kritik; es droht das Verbot durch den Gesetzgeber. Für Hausbesitzer und solche Menschen, die ein Haus kaufen wollen, ist es jetzt an der Zeit, über zukunftssichere Haustechniken nachzudenken.

Klimaneutrales Heizen ist die Zukunft!

Ein großer Teil der Energie fließt in jeden Haushalt in die Heizung. Traditionelle Heizungen arbeiten mit Öl oder Gas.

Trotz beachtlicher Fortschritte in der Technik wie die Entwicklung der Brennwerttechnik wird bei der Verbrennung fossiler Stoffe noch immer eine große Menge Kohlendioxid freigesetzt.

Dieses Treibhausgas heizt die Erderwärmung und den Klimawandel an. Schon jetzt zeichnet sich ab, dass herkömmliche Ölheizungen verboten werden. Spätestens bei der Anschaffung einer neuen Heizungsanlage muss jeder Hausherr über neue Formen der Heizung nachdenken.

Gegenwärtig zeichnet sich eine Besinnung auf sehr alte Brennmaterialien ab. Insbesondere die Holzheizung erlebt eine Renaissance im modernen Gewand.
Die Gründe liegen auf der Hand: Holz ist ein nachwachsender Rohstoff. Beim Verbrennen wird nur so viel Kohlendioxid freigesetzt, wie während des Wachstums der Bäume gebunden wurde. Wer mit Holz heizt, heizt klimaneutral.

Moderne Techniken für die behagliche Wärme

Die heutigen Holzöfen haben nicht mehr viel mit den alten Kaminen gemein, die vor Jahrhunderten die Häuser heizten.

Renommierte deutsche Unternehmen wie Stiebel Eltron sind in den letzten Jahren nicht untätig gewesen und haben moderne Techniken entwickelt, die aus dem natürlichen Brennstoff Holz ein Optimum an Wärme herausholen.

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Pelletheizungen und Holzvergaser. Bei der Pelletheizung werden kleine Holzstücken direkt verheizt.

Bei einem Holzvergaser wird das Holz zunächst in Gas verwandelt, dass anschließend verbrennen kann.

Die Technik ist komplizierter, verfügt aber über eine hohe Energieeffizienz. Moderne Heizungen können zudem mit einem Pufferspeicher kombiniert werden.

Nicht benötige Wärme kann zwischengespeichert und bei Bedarf abgerufen werden.

Dadurch kann unnötiges Heizen verhindert werden. Gute Alternativen zu der Holzheizung stellen Wärmepumpen dar.

Luftwärmepumpen und Erdwärmepumpen gewinnen die Energie mit Hilfe von Wärmetauscher aus Luft oder Boden.

Im Sommer kühl, im Winter warm: Intelligente Lüftungssysteme sparen Energie

Lange Zeit funktionierte es nach einem einfachen Prinzip. Heizung an, wenn es warm werden soll. Fenster auf, wenn es zu heiß geworden ist.

Viele Tonnen Kohlendioxid wurden dadurch unnötigerweise in die Atmosphäre geblasen. Heute werden moderne Heizungsanlagen mit Lüftungssystemen und Klimaanlagen verbunden, damit das Raumklima zu jeder Zeit angenehm ist.

Die Warmwasserversorgung kann zumindest teilweise über Solarenergie oder über eine Wärmepumpe erfolgen. Auch Strom lässt sich aus der Sonnenkraft gewinnen.

Insgesamt basiert eine moderne und zukunftssichere Haustechnik mindestens auf folgenden Punkten.

  • Moderne, energieeffiziente Heizung mit Holz oder mit anderen nachwachsenden Rohstoffen
  • Gute Dämmung von Dach und Hauswänden, damit nicht unnötig Wärme produziert werden muss
  • Warmwasserversorgung über Solarenergie oder mit Hilfe von einer Wärmepumpe
    Lüftungssysteme, die Wärme und Kühle je nach Bedarf gleichmäßig verteilen

Neue Technologien garantieren eine zukunftssichere Haustechnik

Mit den neuen Technologien in Form von Wärmepumpen, Klimaanlagen und aktueller Heizungstechnik ist es möglich, stets ein behagliches Wohnklima zu schaffen, ohne das die Umwelt und das Klima darunter leitet.

Es ist absehbar, dass sich diese Techniken durchsetzen werden, nicht zuletzt weil die Politik die Verbreitung der modernen Technik mit finanziellen Reizen fördert. In vielen Fällen ist es daher auch wirtschaftlich sinnvoll, umzustellen.

Zudem ist mit weiteren Verboten nicht energieeffizienter Techniken zu rechnen. Wer sicher sein möchte, auf eine zukunftssichere Haustechnik vertrauen zu können, sollte schon jetzt mit dem Umdenken beginnen und sich über die vielfältigen Möglichkeiten informieren. Auf lange Sicht wird jeder Hausbesitzer zum Handeln gezwungen sein.

Titelbild: © iStock – sl-f