Home | Finanzen & Börse | Mein Deal – Schnäppchen und Deals per App
Schnäppchenjäger sind bei Mein-Deal genau richtig. Bildquelle: geralt / Pixabay

Mein Deal – Schnäppchen und Deals per App

Angebote, Rabatte und sogar Gratisartikel in vielen Bereichen versammelt die Schnäppchen-Community auf ihrem Portal, das auch als mobile Variante via App zum Sparen einlädt. Insgesamt wartet Mein Deal mit über 63.000 Schnäppchen auf, die jeden Tag aktualisiert werden – für Sparfüchse genau die richtige Anlaufstelle.

Der Mensch ist durch seine psychologische Beschaffenheit ein pragmatisches Wesen. Diese charakteristische Eigenart macht sich vor allem im Kauf- und Konsumverhalten der Gesellschaft bemerkbar. Gerne spricht man auch vom Preisleistungsverhältnis, das im Idealfall für das ausgegebene Geld ein gleichwertiges oder sogar besseres Produkt gegenüberstellt.

Dieses Verhaltensmuster führt unweigerlich zu einer Genugtuung, wenn Schnäppchen und Deals entdeckt werden. Schließlich spart man Geld. Es verwundert also nicht, dass die Analen des Internets mit unzähligen Schnäppchen-Blogs und -webseiten durchzogen sind, die eine immer größer werdende Gefolgschaft ihr Eigen nennen können. Eine der größten und etabliertesten Webseiten aus dieser Branche ist Mein-deal.com, die seit 2009 die eigene Community regelmäßig mit Deals und Sparangeboten versorgt.

App mit Übersicht

In der Ära der Smartphones und mobilen Endgeräte haben viele Unternehmen und Organisation ihre Geschäftsabwicklungen mit diversen Applikationen erweitert – das gilt auch für Mein Deal. Die App ist für die beiden gängigen Betriebssysteme Android sowie iOS erhältlich und kann kostenlos im Play Store respektive im App Store heruntergeladen werden.

Die Installation erfolgt ganz automatisch und binnen weniger Sekunden – bei stabiler Internetverbindung – befindet sich ein riesiger Kosmos an Schnäppchen und Deals auf dem eigenen Smartphone oder Tablet. Im Gegensatz zu vielen anderen Branchenvertretern setzt Mein Deal mit seiner App auf eine schlichte und damit sehr übersichtliche Benutzeroberfläche, die eine intuitive Navigation erlaubt. Selbst unerfahrene Nutzer von Handys und Apps finden sich schnell zurecht.

Um etwaigen Nutzungskomplikation präventiv entgegenzuwirken, verfügt die Anwendung bei erster Öffnung über eine kleine Einführung, die Aufbau, Mechaniken und Oberfläche in kurzen und verständlichen Schritten herunterbricht. Dieser kleine Crashkurs bietet einen guten ersten Überblick.

Aufbau ähnelt Webseite

Wer bereits Teil der Schnäppchen-Community auf der standardmäßigen Webseite ist, dürfte sich bei der App wie zuhause fühlen. Bereits die klassischen Farben – orange und schwarz – liefern einen sofortigen Wiedererkennungswert. Doch auch der Aufbau und das Rubriksystem kommen einem vertraut vor.

Wird die App gestartet, landet man zunächst auf einem unspektakulären Hauptbildschirm, der sämtliche Deals, Schnäppchen, Gratisartikel und sonstige Angebote in senkrechter Struktur auflistet. Diese Liste wird gefühlt im Minutentakt aktualisiert, so dass die neuesten Deals immer ganz oben anzutreffen sind. Eine angeheftete Zeitangabe verrät zudem, seit wann genau das Angebot in der App existent ist. So kann man als Nutzer die jeweiligen Deals zeitlich gut einordnen.

Diese schlichte Auflistung setzt den Fokus immer auf das Wesentliche – das Produkt. Ist man an einem Deal interessiert, erfolgt mit einem kleinen Klick eine Weiterleitung in ein neues Fenster. Hier lassen sich in der Regel genauere Informationen und Daten zum Angebot herausfinden, das entweder von den Redakteuren oder Nutzern der Plattform herausgearbeitet wurde. Für Interaktion und weitere Verständigungen sorgt eine Kommentarfunktion unter den Deals, so dass Fragen und Austausch ermöglicht werden.

Kategorienvielfalt lässt keine Wünsche offen

Der Hauptbildschirm mit seinem Portfolio an aktuellen Deals mag zwar ein guter Einstieg in die Schnäppchen-Welt von Mein Deal sein, doch die jeweiligen Angebote werden ungefiltert und ohne persönliche Präferenzen angezeigt. Dieser Umstand lässt sich jedoch problemlos beheben, da die Individualisierung der favorisierten Bereiche eine der Stärken der App und allgemein der Webseite ist.

Für den Anfang lohnt es sich in der Rubrik Kategorien zu stöbern, da alle Angebote und Deals feinsäuberlich unterteilt werden. Wer seine Suche zum ersten Mal nach Kategorien filtert, könnte eventuell einen kleinen Schreck bekommen, denn die App verfügt über insgesamt 44 unterschiedliche Bereiche. Mit dabei sind unter anderem Navigationssysteme, PCs & Notebooks, Kleidung, Fernseher und auch Lebensmittel.

Das Kategoriensystem beschränkt sich jedoch nicht nur auf einfache Produkte, sondern wartet z.B. auch mit komplexeren Deals wie Leasing Angeboten, Service & Infos und Bundle-Angeboten auf. Hinter diesen Rubriken verstecken sich zum Teil ganz unterschiedliche Offerten, die sich stark voneinander unterscheiden können. Unter Umständen stößt man dadurch sogar auf einige willkommene Überraschungen.

Persönliche Deals finden!

Nach langwieriger und intensiver Suche durch sämtliche Kategorien und Angebote wurde noch immer nicht das passende Schnäppchen gefunden? Das kann natürlich immer passieren, da viele Deals meistens an einen zeitlichen Rahmen gebunden sind und damit nicht fortwährend Bestand haben. Doch für dieses Szenario hat Mein Deal den Push-Filter kreiert, der das Verpassen von Angeboten verhindern soll.

Funktion und Einstellung sind dabei denkbar simpel. Wer z.B. auf der Suche nach einer neuen Spielekonsole samt Controller und Games ist, aktiviert im Push-Filter die Kategorie Bundle-Angebote. So ist schon einmal sichergestellt, dass alle Deals in dieser Rubrik nicht an einem vorbeigehen können. Da allerdings eine spezielle Konsole und auch bestimmte Spiele präferiert werden, müssen weitere Spezifikationen vorgenommen werden.

Diese genauen Einstellungen lassen sich bei den Tags vornehmen, die mit verschiedenen Schlüsselwörtern gleichzusetzen sind. Man erhält eine Push-Nachricht sobald einer der angegebenen Tags zum Artikel passt. Wird also das Schlüsselwort Playstation oder Xbox gesetzt, werden nur Deals mit diesen Konsolen angezeigt. Gibt man nun noch den Tag FIFA dazu, kann es sich bei der nächsten Push-Nachricht nur um das gesuchte Angebot handeln.

Weitere Funktionen der App

Mein Deal bietet mit seiner App noch weitere Einstellungen und Funktionen an, um die passenden Deals zu finden. Für unentschlossene und geduldige Schnäppchenjäger wurde die Merkliste implementiert, die favorisierte Angebote in einer ganz persönlichen Liste abspeichert. Wurde ein interessanter Deal gefunden und man ist sich noch unsicher, ob zugeschlagen werden soll, kann mithilfe des Sternsymbols das Angebot auf die Merkliste gesetzt werden.

Zudem wartet der Amazon Preiswächter mit einer netten Zusatzfunktion auf. Hier lassen sich gezielt Artikel durch die App beobachten, die bei Preisfall oder Rabattierungen des angegebenen Produkts eine Push-Nachricht verschickt. Gratisartikel sind ebenfalls in der App verankert. Der Aufbau gleicht zwar dem Hauptbildschirm, doch hier sind nur Produkte ohne Entgelt gelistet. In den meisten Fällen handelt es sich um Proben von Artikeln oder Abos.

Wer sich in diesem ganzen Dschungel an Kategorien, Funktionen und Rubriken irgendwann nicht mehr zurechtfindet, kann sich Hilfe bei der Community holen. Dafür wurde extra ein interaktiver Chat in die App eingebaut, der einen schriftlichen Austausch mit anderen Usern und auch Redaktionen ermöglicht.

Bildquelle:
geralt / Pixabay
https://pixabay.com/de/illustrations/b%C3%BCro-gesch%C3%A4ft-gesch%C3%A4ftlich-227746/