Home | Gesundheit | Eine Branche mit Zukunft
In der Altenpflege sind Auszubildende gesucht.

Eine Branche mit Zukunft

Die Altenpflege ist heute eine der wichtigsten Dienstleistungsbranchen. In einer Gesellschaft des langen Lebens nimmt auch die Zahl der pflegebedürftigen älteren Menschen zu. Viele von ihnen werden, ob sie zu Hause, in einer Wohngemeinschaft oder in einem Pflegeheim leben, auf Betreuung und professionelle Pflege angewiesen sein. Dies bedeutet, dass mehr qualifizierte Fachkräfte in der Altenpflege gebraucht werden ein Beruf mit Zukunft. Das belegt auch der aktuelle Berufsbildungsbericht, der steigende Ausbildungszahlen im Bereich der Altenpflege meldet.

Bedarf für Fachkräfte

Zu den Ergebnissen erklärte Bernd Meurer, Präsident des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. (bpa): „Eine Ausbildung in der Altenpflege ist für junge Menschen attraktiv. Jahr für Jahr steigen nun die Ausbildungszahlen im Bereich der Altenpflege während sie in anderen Bereichen zurückgehen. Erstmals befinden sich mehr Auszubildende in der Altenpflege als in der Krankenpflege.“
Die Gesamtzahl der Schüler in der Altenpflegeausbildung ist nach den Daten des Berufsbildungsberichtes 2016 im Vergleich zum Vorjahr erneut deutlich um 3.930 auf insgesamt 66.285 laut angestiegen. Das ist ein Zuwachs von 6,3 Prozent.

Die Sicherung der Pflege von älteren Menschen ist eines der Zukunftsthemen der Gesellschaft. Der Fachkräftebedarf wird in den nächsten Jahren ansteigen. Qualifiziert ausgebildete Altenpfleger leisten einen wichtigen Beitrag zu einem guten gesellschaftlichen Miteinander, in dem alle ihren Platz finden und eine lebenswerte Zukunft haben.

Ein Beruf voller Dynamik

Altenpflege ist ein Beruf mitten im Leben und nah am Menschen. Altenpfleger brauchen ein Gespür für die individuellen und sozialen Bedürfnisse älterer Menschen. Interesse an medizinischen und pflegewissenschaftlichen Fragestellungen sind ebenso notwendig wie die Fähigkeit, im Team zu arbeiten oder sich auf Beziehungsarbeit einzulassen.

Der hohe Praxisanteil der Ausbildung soll optimal auf den späteren Berufsalltag vorbereiten. Sie ermöglicht vielfältige Einsatzfelder: beispielsweise tolle Karrieremöglichkeiten als Wohnbereichsleitung, Heimleitung einer Pflegeeinrichtung, Lehrkraft in einer Schule, Praxisanleiter, Pflegeberater, Pflegedienstleitung in ambulanten oder stationären Bereichen. Altenpfleger arbeiten in Bereichen wie Betreutes Wohnen, Service-Wohnen , ambulante Pflegedienste und Hospizdienste. Darüber hinaus können sie tätig werden in teilstationären Betreuungs- und Pflegeangeboten wie Tagespflege, Nachtpflege und Kurzzeitpflege oder stationären Betreuungs- und Pflegeeinrichtungen wie Alten- und Pflegeheimen.

Die wichtigsten Eigenschaften, die Auszubildende mitbringen müssen, sind Freude an der Arbeit mit älteren Menschen. Dazu gehören Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein. Zudem sollten sie Freude am selbstständigen Arbeiten haben und Teamfähigkeit sowie Interesse an pflegerischen und medizinischen Aufgaben mitbringen.