Home | Gesundheit | Auf gesunden Füßen durch den Herbst
Jemand spaziert barfuß durch den Wald im Herbst

Auf gesunden Füßen durch den Herbst

Herbstzeit ist Wanderzeit! Wer aber viel geht, sollte auch seinen Füßen Gutes tun – denn unsere Füße tragen uns durch unser Leben. Da die ursprünglichste Form des Gehens, das Barfuß-Gehen, im Herbst nicht mehr möglich ist, die Füße durch Schuhe aber eingeengt sind, müssen wir durch eine ausgleichende Behandlung unsere Füße gesund halten.

Gesunde Füße wollen auch gesunde Schuhe tragen!

Wer bei gesunden Schuhe an Omas Hausschuhe denkt, wird überrascht sein, wie modern, bequem und tragbar gesunde Schuhe sein können. Bequeme Schuhe müssen keine Gesundheitsschuhe sein, sondern die Schuhe müssen die richtige Passform für die Füße haben. Zu kurze oder zu enge Schuhe führen zu unangenehmen Druckstellen und Blasen, können aber langfristig auch zu Fehlstellungen führen. Zu große Schuhe geben den Fuß zu wenig Halt und führen zu einer Überbelastung der Zehen.

Gesund sind Schuhe auch dann, wenn sie eine neutrale Absatzhöhe haben. High Heels sind zwar sehr schön, belasten aber den Vorderfuß und verkürzen die Wadenmuskulatur. Damenfüße sind daher dankbar, wenn High Heels nur für den kurzen Gang zum Büro getragen oder gleich gegen bequeme und modische Mokassins getauscht zu werden, die ein natürliches Laufen ohne Belastungen ermöglichen.

Gesunde Füße lieben Gymnastik und Pflege!

Wir gehen durchschnittlich 10.000 Schritte am Tag. Damit unsere Füße bei dieser Leistung auch wirklich gesund bleiben, sollten sie gepflegt und gehegt werden. Ein warmes Fußbad an einem kalten Tag, eine beruhigende Fußmassage oder kräftigende Fußübungen sind dabei eine wahre Wohltat für Füße.

Fußmassage: Zunächst wird mit leichtem Druck der Rist bearbeitet, um danach die Fußsohle mit kreisenden Bewegungen gegenläufig zu massieren. Die Zehen werden einzeln bearbeitet, leicht gezogen und nach oben und unten gedrückt. Eine regelmäßige Fußmassage stärkt das Fußgewölbe und führt zu mehr Beweglichkeit und Flexibilität der Füße.

Kräftigungsübungen: Dabei werden mit den Füßen entweder kleinere Gegenstände hochgehoben, die Zehen partiell bewegt oder ganz einfach sich abwechselnd auf Zehenspitzen oder Fersen gestellt. Die Waden- und Schienbeinmuskulatur, die Zehenmuskulatur und auch das Sprunggelenk werden durch diese Übungen gestärkt und können damit Fehlstellungen vorbeugen.

Dehnungsübungen: Damit die Sehnen, Bänder und Muskeln der Füße durch Alltagstätigkeiten nicht verkürzen, sollen Füße und Beine regelmäßig gedehnt werden. Mit dem Vorderfuß dazu einfach auf eine Stufe stellen und das Körpergewicht nach unten ziehen lassen oder umgekehrt, die Fersen aufstellen und die Zehen zu sich ziehen.

Durchblutungsübung: Wer unter geschwollenen Füße leidet oder sich einfach etwas Gutes tun will, kann auf kalt-warme Wechselbäder nach Sebastian Kneipp zurückgreifen oder einfach die Beine hochlagern. Eine wahre Wohltat!

Gesunde Füße müssen von Altlasten befreit werden!

Die regelmäßige Pflege der Füße macht die Füße nicht nur gesund, sondern auch angenehm weich und schön. Die tägliche Pflege der Füße sollte deshalb ebenso selbstverständlich sein, wie der Gang zur professionellen Fußpflege. Hier werden neben den kleineren Fußkrankheiten wie Fuß- und Nagelpilz, Warzen, Hühneraugen oder eingewachsene Nägel auch die Nägel und die Nagelhaut richtig geschnitten und gefeilt, die überschüssige Hornhaut sanft entfernt und die Füße behutsam auf den Wechsel der Jahreszeiten vorbereitet.

Gesunde Füße tragen uns in den Herbst!

Wer auf gute Schuhe, regelmäßige Belüftung der Schuhe, Fußmassage und ein Pflegeritual bei den Füßen achtet, wird mit wahren Samtpfoten belohnt. Kalte und feuchte Füße gehören mit den passenden Durchblutungsübungen bald der Vergangenheit an. Dann machen auch Herbstwanderungen wieder mehr Spaß!

Titelbild: ©iStock.com – kdshutterman