Home | Gesundheit | Welches Bett ist am gemütlichsten? Ein Ratgeber mit Tipps
Ein erholsamer Schlaf ist ungemein wichtig für die Gesundheit. (Foto: www.pixabay.com)

Welches Bett ist am gemütlichsten? Ein Ratgeber mit Tipps

Wer nachts gut schläft, kann den nächsten Tag mit voller Kraft und Elan beginnen und die anstehenden Herausforderungen meistern. Doch nicht nur für die Leistungsfähigkeit, sondern vor allem für die Gesundheit ist erholsamer Schlaf unverzichtbar. Die Wahl des passenden Bettes spielt hierbei eine sehr wichtige Rolle. Wie man sich bettet, so schläft man, heißt es nicht umsonst. Im folgenden Ratgeber wird erläutert, welche verschiedenen Bettenarten es gibt, was ihre Vor- und Nachteile sind und welches Bett am gemütlichsten ist.

Warum guter Schlaf so wichtig ist

Schlaf ist, genau wie das Essen und Trinken, lebenswichtig. Wir erholen uns im Schlaf, sammeln körperlich und seelisch neue Kräfte. Das passende Bett ist eine der wichtigsten Voraussetzungen, um gut zu schlafen, ausgeruht und fit den kommenden Tag zu beginnen und die Aufgaben des Alltags zu bewältigen. Die optimale Wahl wirkt sich ganz erheblich auf den Schlafkomfort und die Qualität des Schlafes aus. Anhaltender Schlafmangel lässt die Leistungsfähigkeit sinken und begünstigt die Entstehung verschiedener Erkrankungen. Während wir schlafen, laufen im Körper Prozesse ab, die in den Wachphasen nicht oder ungenügend stattfinden können. Nur im Tiefschlaf wird beispielsweise ein Wachstumshormon ausgeschüttet, welches für die Zellerneuerung sorgt. Nachts läuft die Leber auf Hochtouren, Giftstoffe werden abgebaut, Immunzellen suchen nach Krankheitserregern und kaputten Zellen. Ein gesunder Schlaf In einem hochwertigen Bett ist daher unverzichtbar. Es lässt uns nachts gut schlafen und steigert das Wohlbefinden und die Gesundheit.

Boxspringbetten

Boxspringbetten bieten dank des gut durchdachten Aufbaus einen besonderen Komfort. Die Basis bildet die Federkernbox (Boxspring). Hier liegen die Matratzen darauf. Boxspringbetten sind mehrfach gefedert: Die Federung der Matratze und des Federkastens, welcher das Untergestell des Boxspringbettes bildet. Der Körper wird an jeder Stelle gut gestützt und entlastet. Den Abschluss bildet ein mehrere Zentimeter hoher Topper, der das Schlaferlebnis zusätzlich optimiert. Die Betten sind nicht nur bei Menschen mit Rückenproblemen sehr beliebt. Durch das pompöse Gesamtbild wirkt das Boxspringbett kuschelig. Der Gemütlichkeitsfaktor wird durch die ideale Wärmespeicherung gesteigert. Ein weiterer Vorteil ist, dass Boxspringbetten im Vergleich zu herkömmlichen Betten höher sind, sodass der Ein- und Ausstieg einfacher fällt.

Polsterbetten

Das Polsterbett besteht aus Bettgestell, Lattenrost und Matratze. Diese Komponenten gehören oftmals nicht zusammen, sodass sie einzeln gekauft werden müssen. Der Vorteil besteht darin, dass sie individuell auf den Körper angepasst werden können. Der Nachteil liegt oft im Preis, denn die Anschaffung einzelner Bestandteile kann schnell ziemlich teuer werden. Entspanntes Lesen, Fernsehen oder Frühstücken im Bett ermöglicht ein gepolstertes Kopfteil. Manche Polsterbetten haben zusätzlich noch einen gepolsterten Rahmen. Es gibt zudem Modelle mit praktischen höhenverstellbaren Kopf- und Fußteilen. Der Bezug kann aus verschiedenen Materialien bestehen: Während ein Stoffbezug besonders warm und weich wirkt, verleiht ein Bezug aus Kunstleder dem Bett eine elegante Note.

Massivholzbetten

Das Massivholzbett hat viele Vorteile: Der Werkstoff strahlt Wärme, Geborgenheit und Gemütlichkeit aus. Die Naturmaterialien, aus dem das Bett besteht, ermöglichen einen gesunden und erholsamen Schlaf. Holz erzeugt eine angenehme Atmosphäre, die sich sehr positiv auf den Gemütszustand und das Wohlbefinden auswirkt. Diese hochwertigen Betten enthalten keine Schadstoffe, erhöhen den Schlafkomfort und sorgen für rasche Erholung. Zudem trägt das atmungsaktive Holz zum gesunden Raumklima bei, da es mit seiner offenporigen Struktur bei feuchter Luft Feuchtigkeit aufnimmt und sie bei trockener Raumluft wieder abgibt. Dabei ist jedes Massivholzbett durch seine individuelle Maserung einzigartig.

Seniorenbetten

Seniorenbetten ermöglichen komfortgerechtes Schlafen. Sie verfügen neben einer guten Matratze über verschiedene Features, die das Schlaferlebnis optimieren und vereinfachen, beispielsweise einen motorisierten Lattenrost. Seniorenbetten ermöglichen einen ruhigen Schlaf sowie aufgrund der Komforthöhe ein erleichtertes Ein- und Aussteigen. Niedrige Betten werden bei älteren Menschen schnell zu einer Herausforderung, die lediglich mit Anstrengung und oftmals Schmerzen gemeistert werden kann.

Einzelbett/Doppelbett

Das gewöhnliche Bett besteht aus Matratze und Lattenrost. Laut Stiftung Warentest kostet eine gute 90 x 200 cm große Matratze für ein Einzelbett 200 bis 500 Euro. Bei einem Doppelbett werden zwei dieser Matratzen oder ein großes durchgängiges Modell ohne „Besucherritze“ benötigt. Wenn nicht der vorhandene Platz darüber entscheidet, ob es ein Einzel- oder Doppelbett sein soll, ist ein Doppelbett aufgrund der Bewegungsfreiheit meist die bessere Wahl. Ein guter Kompromiss zwischen dem Einzel- und Doppelbett sind 100 x 200 und 120 x 200 cm breite Betten.
Die nächtliche Erholung ist ein kostbares Gut. Wer keinen Schlaf findet, leidet tagsüber unter Müdigkeit, Konzentrationsproblemen, mangelnder Leistungsfähigkeit und weiteren körperlichen und seelischen Beschwerden. Ein komfortables Bett gilt als wichtigste Basis für gesunden Schlaf.