Home | Gesundheit | Der Trend-Wirkstoff CBD und seine verschiedenen Facetten

Der Trend-Wirkstoff CBD und seine verschiedenen Facetten

Das CBD aus der weiblichen Hanfpflanze ist eines der wertvollsten pflanzlichen Heilmittel, das wir in unserer Zeitperiode kennen. Nachdem die Hanfpflanze für mehrere Jahrzehnte verbannt wurde, gibt es seit den letzten Jahren wieder Hoffnung auf ihr Comeback.

Studien bezeugen, dass das CBD bei vielen Krankheitsbildern effektiv eingesetzt werden kann. Besonders häufig kommt der Wirkstoff in Öl-Form zum Einsatz.

Was ist CBD-Öl?

Kurz zusammengefasst kommt das Hanfextrakt aus der Hanfblüte. Sobald das Extrakt extrahiert wurde, wird es mit einem hochqualitativen Öl (z.B. Hanf- oder Kokosöl) vermischt.

Das Öl wird mit verschiedenen Prozentsätzen angeboten, so gibt es beispielsweise Öle mit 5 %, 10 % oder sogar 24 %. Je höher der Prozentsatz, desto effizienter ist es auch.

Die Anwendungsbereiche von CBD-Öl

  • Schmerzlindernde und entzündungshemmende Funktionen

Leiden Sie beispielsweise unter chronischen Schmerzen, Menstruations-, Kopf-, Gelenks- oder Halsschmerzen, dann können Sie das Öl einnehmen.
Es gibt verschiedene Meinungen, warum das CBD-Öl gegen Schmerzen hilft. Zum einen gehen Forscher davon aus, dass sich das CBD an die körpereigenen CB2-Rezeptoren bindet, die wichtig für die Regulation von Schmerzen und Entzündungen sind (d.h. sie können Schmerzen lindern oder verstärken). Eine andere Studie, welche in der Neurotherapeutics erschienen ist, besagt, dass das CBD die körpereigenen Cannabinoide aktiviert, die dann wiederum die CB2-Rezeptoren besetzen.

Dank des CBD wird der Abbau der Anandamide vermindert, welche dafür sorgen, dass Schmerzen gelindert werden können.
Viele Studien behaupten, dass das CBD-Öl nicht nur innerlich angewandt gegen Schmerzen funktioniert, sondern auch auf die Haut zur Schmerzlinderung aufgetragen werden kann. Es gibt auch Cremes oder Gele, die mit dem Hanfextrakt angereichert sind.

Dadurch, dass das Öl so wirkungsvoll bei Schmerzen hilft, kann es auch bei Multiple-Sklerose-Patienten angewandt werden. Auch ya href=“https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/schmerztherapie-auch-kinder-koennen-mit-cannabis-behandelt-werden-13546026.html“ target=“blank“>Kinder können das CBD-Öl einnehmen.

  • Asthma

Asthma geht meist mit einem schlechten Immunsystem einher und da kann CBD Abhilfe schaffen, da es Entzündungen im Körper bekämpft und sich positiv auf das Immunsystem auswirkt.

  • Psychischer Stress

Viele Menschen leiden heutzutage unter immer größer werdenden Anspannungen und Druck von außen. Häufig kommt es dann zu Stresssymptomen, die dazu führen, dass sich Menschen ausgelaugt fühlen. Das CBD kann hier eine tolle Abhilfe schaffen: Es wirkt beruhigend und lässt den Menschen entspannen. Das CBD-Öl kann auch dann eingenommen werden, wenn beispielsweise wichtige Prüfungen bevorstehen oder andere Ereignisse, die viel Stress im Körper eines Menschen auslösen.

  • Besserer Schlaf

Wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, hilft es gegen psychischen Stress, d.h. man kann das CBD-Öl aufgrund seiner beruhigenden Wirkung auch perfekt einnehmen, wenn man selbst in dem sehr gemütlichen Bett nicht einschlafen kann.

  • Chemotherapie

Muss ein Krebspatient eine Chemotherapie machen, dann leidet er meist unter verschiedenen Nebenwirkungen. Studien haben herausgefunden, dass das CBD beispielsweise gegen die Übelkeit helfen kann, daneben kann das Heilmittel auch gegen die Schmerzen helfen.

  • Akne

Viele Jugendliche und junge Erwachsene leiden unter Akne und einer schlechten Haut. Neben einer gesunden und vollwertigen Ernährung kann hier auch das CBD eingesetzt werden, da der Fettgehalt der Haut dank der entzündungshemmenden Wirkung reduziert wird. CBD-Öl wirkt auch antibakteriell und das sorgt für eine strahlende Haut.

Wie wird das CBD-Öl angewandt?

Möchten Sie CBD-Öl verwenden, sollten Sie unbedingt die Einnahmeempfehlungen auf dem Fläschchen berücksichtigen. Die Einnahmemenge hängt unter anderem auch vom Prozentsatz des Öls ab. Falls Sie mal zu viel des Öls zu sich genommen haben, muss dies nicht unweigerlich zu Nebenwirkungen führen.
Falls Sie Gelenkschmerzen haben, kann das CBD-Öl auch äußerlich aufgetragen werden. Es gibt tolle Cremes, die das Hanfextrakt beinhalten.

Fazit

Das CBD in Öl-Form ist ein wahrer Helfer im Leben eines Menschen – vor allem, wenn er unter Schmerzen oder einer großen Unruhe leidet.
Die Anwendungsbereiche des CBD-Öls sind sehr vielfältig.
Falls noch weitere Fragen offen sind, können Sie gerne den besten deutschen CBD-Guide zu Rate ziehen.

Bildquelle
https://www.pexels.com/photo/100-mg-salveo-hemp-oil-e-juice-drip-bottle-2565761/