Home | Leben & Freizeit | Eurojackpot-Gewinner von 90 Millionen Euro meldet sich spät nicht – kann der Gewinn verfallen?
Lottokugeln

Eurojackpot-Gewinner von 90 Millionen Euro meldet sich spät nicht – kann der Gewinn verfallen?

Die Euphorie vor dem 15. Mai 2015 war riesig, denn mit 90 Millionen Euro hatte der Eurojackpot seinen bisherigen Höchststand erreicht. Über 40 Millionen Tippreihen wurden abgegeben und am Ende hat doch nur eine gewonnen. Mit den Glückszahlen 12,14,18, 38 und 46 sowie den Eurozahlen 9 und 10 konnte ein einziger Gewinner aus Tschechien den kompletten Pott für sich einstreichen. Kurz bevor der Gewinn verfallen wäre, hat sich nun endlich der Gewinner gemeldet. Die jüngere Geschichte zeigt, dass ein Verfall des Gewinns kein Einzelfall wäre. Laut eines Berichts der Welt wurden allein im Jahr 2013 Gewinne im Gesamtwert von 34,8 Millionen Euro nicht abgeholt.

90 Millionen Euro nicht abholen – die Summe wäre ein Sonderfall in Europa!

Vor allem kleine Lottogewinne werden häufiger von den Spielern nicht abgeholt und verfallen nach der entsprechenden Frist. Doch kommt es auch immer wieder einmal vor, dass bedeutende Summen einfach liegen bleiben:

Große verfallene Lottogewinne der letzten Zeit

    • ⇒ Im Februar 2014 wurde in Bad Saulgau (Baden-Württemberg) ein Lottoschein abgegeben, der einen Großgewinn in Höhe von 1,15 Millionen Euro brachte. Im Mai des Jahres verfiel der Gewinn.

⇒ Im Oktober 2012 hatte ein Tipper aus Düsseldorf das riesige Glück, eine lebenslange Sofortrente von 7.500 Euro pro Monat zu gewinnen. Jedoch holte er den Gewinn nie ab und er verfiel.

⇒ Im Februar 2012 hatte ein Tipper aus Ludwigsburg riesiges Glück und gewann 1,36 Millionen Euro. Leider verfiel auch dieser Gewinn, da der Glückspilz nicht ausfindig gemacht werden konnte.

⇒ Im Januar 2010 hat ein Spieler aus dem Allgäu einen Tippschein abgegeben und ebenfalls die monatliche Sofortrente von 7.500 Euro gewonnen. Bedauerlicherweise wurde auch dieser Gewinn nicht abgeholt.

Video: Wer bleibt Millionär? – Der Traum vom großen Geld

Was Spieler beim Lotto und auch bei Sportwetten bedenken sollten

Wer einen Lottoschein abgibt und in der entsprechenden Ziehung gewinnt, hat danach 13 Wochen Zeit, seinen Gewinn abzuholen. Tut er dies nicht, verfällt der Gewinn und das Geld fließt in Töpfe für Sonderverlosungen. Beim Eurojackpot kommt es jedoch ganz auf das jeweilige Land an, indem der Schein abgegeben wurde. Für die oben geschilderten 90 Millionen Euro hat der tschechische Spieler beispielsweise nur 35 Tage Zeit.

Spieler, die sich eher für Sportwetten interessieren, müssen sich in vielen Fällen hingegen keinerlei Sorgen um die Gewinnabholung machen. Vor allem bei Online-Sportwetten wird der Gewinn normalerweise automatisch auf das Teilnahmekonto gutgeschrieben und kann entsprechend auf Girokonto überweisen werden. Doch gerade in diesem Segment ist die Seriosität der Anbieter ein schwieriges Thema. So gab es beispielsweise häufiger Probleme bei Anbietern, die einen Wettbonus ohne Einzahlung des Spielers gewährten. Doch auch hier kommt wohl nur eine genauere Betrachtung infrage, wie Fachportale berichten.

Nach dem Jackpot ist vor dem Jackpot – aktuell 10 Millionen im Pott!

Auch wenn die 90 Millionen Euro des Eurojackpots wirklich beeindruckend sind, wären viele Tipper wahrscheinlich auch schon mit einer deutlich kleineren Summe zufrieden. Laut lotto.de liegt der Jackpot bei 6 aus 49 aktuell ebenfalls wieder bei 10 Millionen Euro. Es dürfte spannend werden, ob der Gewinn bei der nächsten Ziehung dabei ist und ob der Gewinner letztlich auch zugreift.

Bildquelle: © istock.com/Marina_Ph