Home | Leben & Freizeit | Wie laufen Fußballwetten meistens ab?

Wie laufen Fußballwetten meistens ab?

Anzeige

Die Beliebtheit an Fußballwetten nimmt immer mehr zu und mit der fortgeschrittenen Technik ist es nun viel einfacher dabei zu sein. Ob am Smartphone, am Tablet oder am Computer, heute kann man von überall eine Wette setzen. Auch das Einholen an Informationen ist damit sehr einfach gestaltet. Dies ist speziell bei Fußballwetten sehr attraktiv, da es dabei sehr wichtig ist, über die Teams und über einzelne Spieler Bescheid zu wissen.

Es gibt verschiedene Apps, wo man ständig am Laufenden gehalten wird und sich die Quoten und Statistiken ansehen kann. Es gibt also zahlreiche Hilfestellungen im Internet, die einem das Wetten leicht machen. Doch wie laufen Fußballwetten meistens ab? Dies wird im Folgendem näher erklärt und auf die verschiedenen Möglichkeiten der Fußballwetten wird eingegangen.

Wetten im Allgemeinen:

Bevor wir ins Detail von Fußballwetten gehen, möchte ich noch kurz auf die Wetten allgemein eingehen und eine kurze Übersicht über die Quoten und auf was man acht geben sollte geben.
Beim Wetten wird eine gewisse Geldsumme auf ein bestimmtes Sportereignis gesetzt. Unter einem Wettanbieter oder auch der sogenannte Buchmacher versteht man ortsansässige Wettlokale oder auch Onlinewettanbieter. Bei ortsansässigen Wettlokalen ist das Ein- und Ausbezahlen sämtlicher Einsätze sowie Gewinne mit Bargeld möglich. Jedoch sind mittlerweile wegen der großen Flexibilität, was die Geschäftszeiten betrifft, die Online-Wettanbieter beliebter. Auch die bargeldlose Bezahlung ist für viele Wettbegeisterte sympathischer. Man kann sowohl per Kreditkarten, PayPal, Neteller, Moneybookers, per Überweisung und häufig sogar über Bitcoins bezahlen.

Die Quoten

Die von einem Buchmacher angegeben Quoten geben an, wie viel für eine gewonnene Wette ausgezahlt wird. Quoten geben also an, welche Siegchancen ein Buchmacher einem Team rechnerisch gibt bzw. welchen Spielausgang er anhand seiner Statistiken für wie wahrscheinlich hält. Dadurch entstehen dann, in Relation zueinander gesetzt, die Wettquoten.

Wobei der Schein trübt, denn ein Buchmacher würde nichts darin verdienen, wenn er die Quoten nur zum Vorteil seiner Kunden macht. Ein Buchmacher oder auch Booki genannt, behilft sich zum Beispiel mit Überbewertungen bei Favoriten-Spiele. Was die Quote eher gering ausfallen lässt. Denn die Mehrheit neigt dazu, auf Favoriten zu setzen die naturgemäß auch öfter gewinnen. Da würde sich der Booki ins eigene Fleisch schneiden, wenn er objektive Angaben gibt. Darum passt der Buchmacher beliebig seine Quoten an.

Dieses Anpassen der Quoten ist der Ursprung von Taktiken, wo ein Sportwetter einiges zu recherchieren hat, denn die Quoten können täuschen. Wobei der Buchmacher keine freie Handlungsmacht hat wegen der Konkurrenz in seiner Branche. Denn derjenige, der bessere Quoten für den Kunden hat, bei dem wird auch gewettet. Generell kann man sagen, dass wenn die Quote gering ist, tritt das Ergebnis mit hoher Wahrscheinlichkeit ein. Wenn die Quote hoch ist, ist ein Sieg eher unwahrscheinlich. Eine Wettquote kann fix oder variabel sein. Eine variable Wettquote ändert sich im Laufe der Zeit je nach dem, um welche Art von Wette es sich handelt. Zum Beispiel ändert sich bei einer Live-Wette die Quote je nach Situation eines Spieles.

Worauf kann man beim Fußball wetten?

Hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt, man kann im Fußball auf so ziemlich alles wetten. Um den Spielern ein umfangreiches Spektrum an Wetten zu bieten, gibt es zahlreiche Wetten und Nebenwetten mit dementsprechenden Quoten. Von langfristigen Wetten, wie auf den Gewinner eines kommenden Turniers zu tippen, bis hin zu detaillierten Nebenwetten, wie die Anzahl der Eckstöße innerhalb einer Begegnung, ist wirklich alles denkbar. Jedoch ist nach wie vor die klassische Fußballwette, über den Ausgang eines Matches, am beliebtesten. Welche Wetten angeboten werden, hängt jedoch vom Portfolio eines Wettanbieters ab.

Die Wetten im Überblick und wie sie ablaufen:

Der klassische Tipp: Wie bereits erwähnt kommt an erster Stelle der bloße Tipp auf den Ausgang eines Fußballspieles. Es wird auf den Sieg des Heimteams, auf ein Unentschieden oder auf das auswärtige Team gesetzt. Hier werden andere Faktoren außer Acht gelassen, es ist nur der allgemeine Ausgang entscheidend.

Der Ergebnistipp: Hierbei wird es schon genauer, denn bei dieser Wette wird auf das konkrete Ergebnis getippt. Hier spielen schon mehrere Faktoren eine Rolle, ob man eine erfolgreiche Wette abgeschlossen hat oder nicht. Kommt es nämlich zu Besonderheiten wie, Fouls oder Verletzungen, dann kann sich der Spielstand schnell ändern, was meistens der Fall ist.

Die Spezialwette: Bei diesen Wetten bieten sich mehrere Möglichkeiten an. Wie zum Beispiel, welcher Spieler ein Tor erzielt, ob ein Spieler ausscheidet, wer wie viele Fouls macht und vieles mehr. Wenn man das Verhalten einer Mannschaft oder eines Spielers gut beobachtet oder in den Medien verfolgt, kann man da schon die eine oder andere erfolgreich Wette erzielen.

Favoriten-Wetten: Je eindeutiger der Favorit, desto niedriger die Quote. Und je niedriger die Quote, desto „sicherer“ die Wette an sich. Die meisten Sportwetter sind sich einig, dass Wetten mit Quoten bis maximal 1,50 als Favoriten-Wetten bezeichnet werden können.

Live-Wetten: Diese Wette kann jederzeit bis zum Ende eines Matches getippt werden. Die Quoten ändern sich mit jeder neuen Situation. Somit ist dies wohl eine der am spannendsten Art zu wetten. Wobei es auch eine der Riskantesten ist, denn hier kann man schnell den Überblick verlieren. Oder auch in der Hitze des Gefechts über seine finanziellen Grenzen schießen.

Anschließend ist es noch wichtig, die Handicap-Wetten zu erwähnen. Diese Wetten gestalten sich indem, dass der Außenseiter (also das weniger gute Team) einen fiktiven Vorsprung von einem oder auch mehreren Toren bekommt. Diese Wetten gibt es, um für die Wettfans ein Spiel interessanter zu machen. Das Spiel beginnt also im Fall einer Handicapwette zum Beispiel mit einem Vorsprung von 0:1, dieses Tor wird dem Endergebnis hinzugerechnet. Diese Wetten werden in erster Linie für Wetten auf klare Favoriten, bei denen angenommen wird, dass sie mit mehr als einem Tor Differenz gewinnen, verwendet.

Asia-Handicap-Wetten: Diese Sportwetten sind mittlerweile auch im europäischen Raum beliebt. Die asiatische Variante ist wesentlich flexibler als die klassische, weil dem Außenseiter nicht nur Ganze Tore (1 oder mehrere Tore) vorgegeben werden können, sondern auch Halbe Tore (0,5) und als Sonderform Viertel Tore (0,25) oder Dreiviertel Tore (0,75)

Diese Liste könnte nun noch einige Seiten weitergehen, was den Rahmen des Artikels sprengen würde. Abschließend kann man sagen, dass bestimmt für jeden begeisterten Sportwetter etwas dabei ist, um eine Wette erfolgreich zu setzen. Unter folgendem Link kann man einige Anbieter vergleichen und sich näher über Details informieren: https://www.fussballwetten.info/bet90/

Bild: Pixabay