Donnerstag , 24. Oktober 2019
Home | Leben & Freizeit | Golfen im Sommer: Was tun bei Hitze?

Golfen im Sommer: Was tun bei Hitze?

Das Golfen ist ein schönes Hobby, das auch bei Politikern sehr beliebt ist. Für diesen Sport ist aber eine gute Anpassungsfähigkeit notwendig. Eine sorgfältige Vorbereitung kann dafür sorgen, dass man niemals in Bredouille geraten wird. Die Gefahr eines Hitzeschlages oder eines Sonnenstichs kann auf ein Minimum reduziert wird. Für die Hitze haben wir einige Tipps und Tricks zusammengefasst.

Diese Kleidung sollte getragen werden

Damit sich jeder vor der — teilweise enormen — Sonneneinstrahlung schützen kann, ist definitiv eine Kopfbedeckung notwendig. Helle Kleidung ist deutlich besser als dunkle Kleidung. Auf Schwarz sollte in der Hitze generell verzichtet werden. Zudem lohnt es sich den UV-Index abzulesen. Teilweise gibt es für Regionen eine Warnung, dann sollte auf besseren Sonnenschutz umso mehr Wert gelegt werden.

Der Schutz darf nicht vernachlässigt werden, da eine Golfrunde durchaus mehrere Stunden dauern kann und mittendrin unterbrechen möchte wohl kaum jemand. Das eincremen sollte nicht vergessen werden — dabei sollte auf den Lichtschutzfaktor geachtet werden.

Der Körper hat zwar seine Methoden, damit er nicht überhitzt, aber es kann durchaus vorkommen, dass dies nicht reicht. Gerade bei Temperaturen jenseits der 30 Grad Celsius. Daher sollte ein feuchtes Handtuch mitgenommen und am besten in den Nacken gelegt werden. Das hält zugleich frisch und vielleicht ist man so seinen Konkurrenten voraus. Wassersprays können für zusätzliche Abkühlung sorgen.

Kalte Getränke vermeiden

Es klingt falsch und es sieht definitiv auch falsch aus. Warme Getränke sind aber ideal in der Hitze, denn nicht ohne Grund wird in der Wüste vor allem heißer Tee und Kaffee konsumiert. Kalte Getränke bringen den Organismus in eine Stresssituation. Wir beginnen umso mehr zu schwitzen und das ist selbstverständlich ein großer Nachteil.

Eine Checkliste für eine Runde Golfen

Damit auch dieser Tag ein erfolgreicher Tag wird, sollte auf folgende Dinge keinesfalls verzichtet werden.

  • Packen Sie reichlich Wasser ein, stets aber in kleinen Schlucken trinken
  • Studentenfutter und Bananen sind ideale Snacks, welche den Körper auch nicht belasten
  • Helle Kleidung einpacken mit Kopfbedeckung
  • Schirm mitnehmen für schattige Plätze
  • Mehrere Golfhandschuhe mitnehmen zum wechseln
  • Sonnencreme und Wasserspray mitnehmen
  • Ein feuchtes Handtuch mitnehmen

Worauf sollte außerdem geachtet werden?

Der Körper verliert am Tag etwa zwei bis drei Liter Flüssigkeit — bei hohen Temperaturen entsprechend mehr. Sollte weniger Flüssigkeit hinzugefügt werden, dann reagiert der Körper sofort. Die Muskeln nehmen an Kraft ab und es könnten Kopfschmerzen einsetzen.

Dabei sollten aber keine Getränke mit einem hohen Gehalt an Zucker konsumiert werden, denn diese machen müde. Ideal für Sportler ist eine Apfelschorle im Verhältnis von 2:1 — also zwei Drittel Wasser und ein Drittel Apfelsaft.

So früh wie möglich buchen

Die Startzeiten sollten nicht in der Mittagssonne stattfinden, sondern viel eher möglichst in der Früh oder am sehr späten Nachmittag. Je nach Golfplatz stehen eventuell Golf-Carts zur Verfügung. Sollte der Weg sehr weit sein, dann sollte hierauf zurückgegriffen werden, denn so verbleibt man auch länger im Schatten.

Es zählt vor allem der Spielspaß. Trotz Hochsommer kann die Golfrunde genossen werden, denn gerade bei diesen Temperaturen macht das Golfen, nämlich erst recht Spaß. Der Ball fliegt deutlich weiter und alles ist besser als Regen.

Wo kann Golf gespielt werden?

Die Frage ist immer, welche Plätze sich zum Golfen lohnen. In der Region rund um Lüneburg gibt es viele Golf Clubs und Golfplätze. Vielleicht kommt aber auch eine Golf Fernmitgliedschaft mit vollem Spielrecht infrage. Diese Angebote umfassen zumeist ein großes Spielfeld, eine Rundum-Versorgung und vor allem viele gleichgesinnte worunter sich gemessen werden kann oder Tipps und Tricks ausgetauscht werden können.

Wer sich aber unsicher ist, ob dieser Sport überhaupt etwas für einen ist, kann sich zuerst im Minigolf ausprobieren.

Bildquelle:
https://www.pexels.com/photo/grass-green-golf-golf-ball-54123/