Sie finden keine bezahlbare Wohnung in Lüneburg? Sie haben Stress mit Mietern oder Vermieter? Sie wollen, dass sich auf dem Wohnungsmarkt etwas ändert?

Wohnen ist das drängende Thema in unserer Stadt. Wir glauben, dass darüber besser diskutiert werden kann, wenn der Wohnungsmarkt transparenter wird. Gemeinsam mit Ihnen wollen die LZ-Redaktion und das gemeinnützige Recherchezentrum Correctiv das erreichen.

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Beantworten Sie die Fragen unserer Bürgerrecherche im nachfolgenden Fragebogen. Teilen Sie uns mit, wem Ihre Wohnung gehört. Auch wenn Sie selbst vermieten oder in Ihrer eigenen Immobilie wohnen, können Sie mitmachen.

Anmerkung: Wir geben gut auf Ihre Daten Acht. Die Erhebung erfolgt durch Correctiv, auf die Hinweise zum Datenschutz können Sie im Fragebogen jederzeit zugreifen. Wenn Sie weitere Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: justus.von.daniels(at)correctiv.org

Jetzt mitmachen

So können Sie mitmachen

Mai/Juni Datensammlung
Juli/August Auswertung
September Veröffentlichungen

Gemeinsam schaffen wir eine Informationsbasis

Beantworten Sie in unserem CrowdNewsroom einige Fragen zu Ihrer Wohnsituation. Wir wollen z.B. wissen, wo Sie wohnen und wem Ihre Wohnung gehört. Dafür benötigen wir einen Beleg. Je mehr Kenntnisse wir über die Strukturen auf dem Lüneburger Wohnungsmarkt haben, desto besser können wir sie untersuchen.

Wir analysieren den Daten-Pool

Im Juli beginnen wir mit der Auswertung der Daten. Dabei bekommen wir Hilfe von Correctiv und erfahrenen Datenjournalisten. Gemeinsam analysieren wir Eigentümer-Strukturen, schauen, wie sich Mieten entwickelt haben oder wo sich auffällige Muster im Wohnungsmarkt abzeichnen. Es geht uns dabei um den Blick aufs Ganze, nicht um einzelne Grundstücke oder Wohnungen.

Berichterstattung für mehr Transparenz

Mit den Ergebnissen der Daten-Analyse gehen wir erneut in die Recherche, stellen Nachfragen und bereiten die Ergebnisse verständlich für Sie auf. Natürlich wollen wir auch weiterhin mit Ihnen im Gespräch bleiben. So bringen wir neue Erkenntnisse unter die Leute, decken auf und erschweren Falschspielern die Tour. Also, bleiben Sie dran!

Bereits erschienene Artikel

Verwaiste Immobilien

Die Haustür steht offen, Müll sammelt sich auf dem Boden, mehrere Graffiti zieren die Hauswand. An einem geschlossenen Rollanden im Erdgeschoss des Mehrparteienhauses im Rotenbleicher Weg hat jemand ein Schild angebracht: „Hausnummer 33, Unbewohnt 1, Leerstehend 1“, steht dort.

Es gibt kein Recht auf bezahlbares Wohnen in der City

Streng juristisch gehört Lünebu rg denjenigen, die im Grundbuch als Immobilieneigentümer eingetragen sind. Das können natürliche wie juristische Personen sein, aber auch die öffentliche Hand.

Wozu ein abbezahltes Haus hinterlassen?

„Wir wohnen hier absolut sorgenfrei. Wir kommen nach Hause und alles ist schön.“ Während Uwe Heilmann diese Worte ausspricht, sitzt er auf seinem Lede rsessel im Wohnzimmer.

Baustart nach langem Warten beim DRK

Elf Jahre ist es her, dass der DRK Ortsverein Lüneburg erstmals Planungen für eine Seniorenwohnanlage vorstellte. Die sollte auf einem Grundstück der ehemaligen Firma Frido Anders an der Soltauer Straße entstehen.

Sie sind am Zug

Claus-Rudolf Fricke sitzt in seinem Wohnzimmer. Im Nachbarhaus hört jemand Musik. Ein Zug rauscht vorbei. Ein Zischen, keine Minute lang, dann ist es vorbei.

Wo das Leben im Bauwagen an seine Grenzen kommt

Vier hölzerne Stufen führen ins 16 Quadratmeter große Reich von Jana Warnck. Was sich nach wenig anhört, ist in Wahrheit ein Platzwunder.

Leasen statt mieten

„Du suchst. Wir kaufen. Du wohnst.“ So bewirbt das Hamburger Start-up OWNR die Idee, Wohnraum nicht zu mieten oder zu kaufen, sondern zu leasen.

400 Euro für 15 Quadratmeter

Es ist das erste Mal, dass die Stadt ein Bußgeld wegen einer unangemessen hohen Miete verhängen musste: 500 Euro soll ein Vermieter zahlen, der für eine 15 Quadratmeter große Dachgeschosswohnung ...

Paradies für Mieter

Von diesen Preisen können Mieter in Deutschland nur träumen: 4,75 Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter. In einer Großstadt. Selbst in besten Lagen gibt es viele Wohnungen, die nur 7 Euro kosten – warm, wohlgemerkt.

Hier lesen Sie mehr zum Thema Wohnen.

Teile die Kampagne

Abonnieren Sie den CORRECTIV-Newsletter

Wir informieren Sie über alle Ergebnisse unserer deutschlandweiten Bürgerrecherche zum Thema Wohnungsmarkt und über die Arbeit von CORRECTIV.

Ein Projekt von:

Correctiv Logo

CORRECTIV ist das erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum. Das Projekt „Wem gehört Lüneburg?” ist nur dank der Spenden unserer Fördermitglieder möglich. Wenn Ihnen dieses Projekt gefällt und Sie mehr davon ermöglichen wollen, werden auch Sie Mitglied.

In Kooperation mit:

Foto:

Hans-Joachim Boldt

Impressum

Datenschutz