Sie finden keine bezahlbare Wohnung in Lüneburg? Sie haben Stress mit Mietern oder Vermieter? Sie wollen, dass sich auf dem Wohnungsmarkt etwas ändert?

Wohnen ist das drängende Thema in unserer Stadt. Wir glauben, dass darüber besser diskutiert werden kann, wenn der Wohnungsmarkt transparenter wird. Gemeinsam mit Ihnen wollen die LZ-Redaktion und das gemeinnützige Recherchezentrum Correctiv das erreichen.

Dafür brauchen wir Ihre Hilfe! Beantworten Sie die Fragen unserer Bürgerrecherche im nachfolgenden Fragebogen. Teilen Sie uns mit, wem Ihre Wohnung gehört. Auch wenn Sie selbst vermieten oder in Ihrer eigenen Immobilie wohnen, können Sie mitmachen.

Anmerkung: Wir geben gut auf Ihre Daten Acht. Die Erhebung erfolgt durch Correctiv, auf die Hinweise zum Datenschutz können Sie im Fragebogen jederzeit zugreifen. Wenn Sie weitere Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte an: justus.von.daniels(at)correctiv.org

Jetzt mitmachen

So können Sie mitmachen

Mai/Juni Datensammlung
Juli/August Auswertung
September Veröffentlichungen

Gemeinsam schaffen wir eine Informationsbasis

Beantworten Sie in unserem CrowdNewsroom einige Fragen zu Ihrer Wohnsituation. Wir wollen z.B. wissen, wo Sie wohnen und wem Ihre Wohnung gehört. Dafür benötigen wir einen Beleg. Je mehr Kenntnisse wir über die Strukturen auf dem Lüneburger Wohnungsmarkt haben, desto besser können wir sie untersuchen.

Wir analysieren den Daten-Pool

Im Juli beginnen wir mit der Auswertung der Daten. Dabei bekommen wir Hilfe von Correctiv und erfahrenen Datenjournalisten. Gemeinsam analysieren wir Eigentümer-Strukturen, schauen, wie sich Mieten entwickelt haben oder wo sich auffällige Muster im Wohnungsmarkt abzeichnen. Es geht uns dabei um den Blick aufs Ganze, nicht um einzelne Grundstücke oder Wohnungen.

Berichterstattung für mehr Transparenz

Mit den Ergebnissen der Daten-Analyse gehen wir erneut in die Recherche, stellen Nachfragen und bereiten die Ergebnisse verständlich für Sie auf. Natürlich wollen wir auch weiterhin mit Ihnen im Gespräch bleiben. So bringen wir neue Erkenntnisse unter die Leute, decken auf und erschweren Falschspielern die Tour. Also, bleiben Sie dran!

Bereits erschienene Artikel

Wo das Leben im Bauwagen an seine Grenzen kommt

Vier hölzerne Stufen führen ins 16 Quadratmeter große Reich von Jana Warnck. Was sich nach wenig anhört, ist in Wahrheit ein Platzwunder.

Leasen statt mieten

„Du suchst. Wir kaufen. Du wohnst.“ So bewirbt das Hamburger Start-up OWNR die Idee, Wohnraum nicht zu mieten oder zu kaufen, sondern zu leasen.

400 Euro für 15 Quadratmeter

Es ist das erste Mal, dass die Stadt ein Bußgeld wegen einer unangemessen hohen Miete verhängen musste: 500 Euro soll ein Vermieter zahlen, der für eine 15 Quadratmeter große Dachgeschosswohnung ...

Paradies für Mieter

Von diesen Preisen können Mieter in Deutschland nur träumen: 4,75 Euro Nettokaltmiete pro Quadratmeter. In einer Großstadt. Selbst in besten Lagen gibt es viele Wohnungen, die nur 7 Euro kosten – warm, wohlgemerkt.

Es geht auch anders

Der Bau von bezahlbarem Wohnraum in Metropolen widerspricht ökonomischen „Regeln“. Zumindest in einer Zeit, die von extrem hoher Nachfrage und der Suche nach Renditen geprägt ist.

Die eigenen vier Wände aus Lehm und Stroh

Fest gemauert in der Erden, steht das Haus aus Lehm und Stroh gebaut. Frei nach Friedrich von Schiller lässt sich so das ökologische Eigenheim der Eheleute Stefanie und Tobias Nicklaus beschreiben ...

Wo Lüneburg noch wachsen soll

Attraktivität kann zum Problem werden. Das merken vor allem jene, die in der beliebten und damit wachsenden Stadt Lüneburg nach einer Wohnung suchen. Das Angebot ist knapp ...

Stadt kann Ferienwohnungen verbieten

In Anbetracht der angespannten Lage auf dem Wohnungsmarkt wird in Lüneburg seit Jahren das Thema Ferienwohnungen diskutiert. Mehrheitlich hat der Rat der Stadt nun eine Satzung verabschiedet ...

Nicht immer lohnt das Eigenheim

Wer das Pech hat, in Lüneburg eine Wohnung finden zu müssen, kommt schnell auf andere Gedanken: Entweder auf das Umland ausweichen und längere Fahrzeiten in Kauf nehmen oder den Sprung ins Eigenheim wagen.

Hier lesen Sie mehr zum Thema Wohnen.

Teile die Kampagne

Abonnieren Sie den CORRECTIV-Newsletter

Wir informieren Sie über alle Ergebnisse unserer deutschlandweiten Bürgerrecherche zum Thema Wohnungsmarkt und über die Arbeit von CORRECTIV.

Ein Projekt von:

Correctiv Logo

CORRECTIV ist das erste gemeinnützige Recherchezentrum im deutschsprachigen Raum. Das Projekt „Wem gehört Lüneburg?” ist nur dank der Spenden unserer Fördermitglieder möglich. Wenn Ihnen dieses Projekt gefällt und Sie mehr davon ermöglichen wollen, werden auch Sie Mitglied.

In Kooperation mit:

Foto:

Hans-Joachim Boldt

Impressum

Datenschutz